Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Offene Ateliers im Peiner Land: Veranstaltung auch zu Corona-Zeiten
Stadt Peine

Offene Ateliers im Peiner Land: Veranstaltung auch zu Corona-Zeiten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 09.09.2020
Eine Vernissage der Offenen Ateliers wird es in diesem Jahr nicht geben. Dafür stellen die Künstler ihre Werke in der Innenstadt aus. Quelle: Mara-Ann Meeuw
Anzeige
Peine

Eine Kunstveranstaltung zu Corona-Zeiten – ist das möglich? Ja, denn die beliebten Offenen Ateliers im Peiner Land, die in diesem Jahr bereits zum achten Mal stattfinden, haben ein ganz neues Konzept, und das funktioniert auch unter den Corona-Auflagen. „Die Offenen Ateliers haben ein vollkommen Corona-untaugliches Konzept, aber wir sind ja kreativ und so haben wir uns eine tolle Alternative überlegt“, freut sich Britta Ahrens, Vorsitzende vom Verein Kunst im Peiner Land, der die Offenen Ateliers organisiert.

Langfristige Ausstellung im Museum und Werke im „Kunstraum

Um den Künstlern eine Möglichkeit zu geben, den Bürgern ihre Kunstwerke zu präsentieren, wird die Auftaktveranstaltung im Kreismuseum zu einer fünfwöchigen Ausstellung verlängert, vom 15. September bis 18. Oktober. Eine Vernissage wird es nicht geben. Am 11. Oktober ab 11.30 Uhr lädt Britta Ahrens ein zu einer Führung durch die Ausstellung. Eine Anmeldung im Museum ist erforderlich. Das Kreismuseum Peine in der Stederdorfer Straße ist von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Anzeige

Die Ateliers werden in den „Kunstraum“ verlegt, das ehemalige Brillen-Wichmann-Geschäft in der Peiner Innenstadt. „Im ,Kunstraum’ werden immer zwei bis drei der teilnehmenden Künstler ihre Werke ausstellen“, so Ahrens, die selber als Figur-, Porträt- und Landschaftsmalerin tätig ist. Wöchentlich wechselnd finden sich vom 21. September bis 19. Dezember im „Kunstraum“ Malerei, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien und Teppichkunst. „Alles, was sonst in den heimischen Ateliers bewundert werden kann, ist in der Innenstadt zu sehen und einer der ausstellenden Künstler wird immer anwesend sein.“

Lesen Sie auch

Junge Künstler stellen ebenfalls ihre Werke in der Innenstadt aus

Auch die U20 – Junge Kunst im Peiner Land – die in den letzten Jahren während der Kulturmeile in der City-Galerie präsentiert wurde, wird vom 2. November bis 7. November im Geschäft zu sehen ein. Auch die jungen Künstler werden im Wechsel vor Ort sein. „Wir hoffen, dass unser Corona-Konzept die Bürger überzeugt. Wir freuen uns auf viele Besucher, gerade in diesen merkwürdigen Zeiten“, betont Ahrens.

Die Offenen Ateliers und U20 können montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 im „Kunstraum“, Breite Straße 18 besucht werden. Jeweils zusammen werden ausstellen: 21. bis 26. September Musafer Qassim und Qasim Alsharqy, 28. September bis 3. Oktober Günther Hildebrandt und Antonina Mohrdieck, 5. bis 10. Oktober Sabine Effenberger und Gregor Giesecke, 12. bis 17. Oktober Jasmin Maavenian und Sabine Behnsen, 19. bis 24. Oktober Martina Hohmann, Angelika Müller und Fritz Lutz , 26. bis 31. Oktober Anja Pauseback und Heike Hlinski, 2. bis 7. November Die U20, 9. bis 14. November Uta Hilker und Monika Wegner, 16. bis-21. November Britta Ahrens und Anne Christine Reetz, 23. bis 28. November Vera Szöllösi, Sigrid Theißen und Ute Pfeiffer, 30. November bis 5. Dezember Ramona Wieder und Delef Nolte, 7. bis 12. Dezember Anette Zicher und Cordula Heimburg, 14. bis 19. Dezember Gisela Muth und Christina Böhme.

Von Mara-Ann Meeuw