Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine „Camping, Koks und Hollywood“ in Vöhrum
Stadt Peine „Camping, Koks und Hollywood“ in Vöhrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 09.05.2019
Im NDR-Studio: Andreas Schote und Moderatorin Martina Gilica (stehend ) sowie Jürgen Bublitz und Stefanie Goyer. Quelle: NDR
Vöhrum

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Knapp eine Stunde lang unterhielten sich Andreas Schote, Jürgen Bublitz und Stefanie Goyer mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit der HUKL-Bühne Vöhrum. Der Name entstand vor 49 Jahren bekanntlich durch die Anfangsbuchstaben des Namens von Gründer Hubert Klinke.

Gründer Hubert Klinke. Quelle: Archiv

Heiße Probenphase läuft

Immer mit Spaß bei der Sache: Die Schauspieler der HUKL-Bühne, hier nach dem Stück „Kaviar trifft Currywurst“ auf. Quelle: Archiv

Schote ist seit 35 Jahren dabei

In der „Plattenkiste“ ging es aber auch um den Werdegang der Darsteller. Andreas Schote etwa steht seit 35 Jahren auf der HUKL-Bühne. Schon als Kind sah er gern zu, viele Bekannte machten schon lange mit, berichtet er. Als dann kurz vor einer Aufführung von „Der Meisterboxer“ der Darsteller krankheitsbedingt ausfiel, lernte er „schnell“ die Rolle – und blieb.

Bublitz brachte seine Tochter zur Bühne

Immerhin 22 Jahre ist auch Jürgen Bublitz schon dabei. Er lernte bei einem Dorffest Hubert Klinke kennen. Sie kamen auf die Bühne zu sprechen. „Da fiel mir nichts Besseres ein als zu sagen: Wollte ich schon immer mal machen...“ Und schon war er engagiert, erinnerte er sich in der Radiosendung vergnügt. Seine Tochter Stefanie Goyer spielte schon in der Schule Theater und wartete eigentlich nur darauf, endlich 18 zu werden und selbst bei den Großen mitzuspielen. Sie ist nun seit 18 Jahren dabei. Es ist also ein „Familienunternehmen“, bestätigte sie in der „Plattenkiste“. Denn bei den neuen Mitgliedern kämen immer auch die Familien dazu, zeige die Erfahrung.

Mehr als 100 Stunden Text-Lernen

Ankündigung: „Camping, Koks und Hollywood“ Quelle: privat

Camping, Koks und Hollywood

In diesem Jahr steht „Camping, Koks und Hollywood“ auf dem Programm. Im Stück geht es um Behördenmodernisierung auf der Hallig: Die Touristen strömen ein, und die drei Beamten müssen erstmals richtig arbeiten... Das verspricht heitere Unterhaltung für die jeweils etwa 300 Zuschauer. Bis zur Premiere liegt aber noch viel Arbeit vor allen Beteiligten am Stück und vor allen im Hintergrund der Bühne, Maske oder Beleuchtung.

Zehn Schauspieler, 22 Rollen

Zehn Schauspieler lernen gerade insgesamt 22 Rollen. Schote ist Pendler – er nutzt die Zeit im Zug zum Einprägen seines Textes. Nach dem Arbeitstag würde ihm das zu viel: Er spielt einen Bodyguard, einen „spießigen Antragsteller“ und einen Kameramann. Bublitz ist mal amerikanischer Regisseur und dann wieder „steifer deutscher Beamter“ – auch seine insgesamt drei Rollen sind unterschiedlich angelegt.

Luna aus der Erotikbranche

Goyer wird erstmals gemeinsam mit Schote die Moderation zu Beginn übernehmen. Deshalb ist sie schon etwas aufgeregt. Im Stück selbst spielt sie eine große Rolle und eine wesentlich kleinere: Neben der Beamtin Evi ist sie Luna, eine junge Dame, die mal in der Erotikbranche arbeitete. Das Publikum darf gespannt sein.

Von Alex Leppert

Mit einer Podiumsdiskussion bereiten sich Schüler der IGS und Berufsbildenden Schulen in Vöhrum auf die Europawahl. Regionale Politiker stellten sich den kritischen Fragen der Jugendlichen.

12.05.2019

Peine stand gestern ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit beim Radfahren. Mit einem Infostand in der Innenstadt und Kontrollen von Radfahrern im ganzen Landkreis Peine sensibilisierte die Polizei die Verkehrsteilnehmer für mehr Sicherheit beim Radfahren.

09.05.2019

Der Peiner Superintendent Dr. Volker Menke sprach mit der PAZ über vakante Pastorenstellen und die Zukunft der Kirche. Ideen gibt es viele.

09.05.2019