Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Neue Seniorenresidenz in Stederdorf wird kommen
Stadt Peine Neue Seniorenresidenz in Stederdorf wird kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 15.08.2019
So soll später die neue Seniorenresidenz in Stederdorf aussehen. Quelle: Planungsbüro für Architektur Oliver Lankes
Stederdorf

Millionenprojekt: In Stederdorf soll ein neues Seniorenwohnheim errichtet werden. Es umfasst etwa 81 Plätze, inklusive einer Demenzabteilung mit 10 bis 12 Plätzen. Zusätzlich wird es ein Café geben. Der Standort befindet sich nördlich der Straße Zum Luhberg und östlich der Straße Im Lah. Am Donnerstag, 22. August, beschäftigt sich der Ortsrat Stederdorf/Wendesse mit dem Thema.

Seniorenwohnanlage mit Wohngruppensystem

„Wir bauen dort eine Seniorenwohnanlage mit einem Wohngruppensystem“, erklärt Jürgen Weyland, Geschäftsführer der Avitas Entwicklungsgesellschaft für Pflege-Immobilien in Göttingen. „Die Wohngruppen umfassen 8 bis 14 Personen und haben familienähnliche, freundschaftliche Strukturen.“ Sie sind farblich gekennzeichnet, und es gibt gemeinsame Bereiche zum Kochen und zur Kommunikation. So soll vermieden werden, dass man nur zum Essen im Speiseraum zusammenkommt und anschließend wieder alleine in seine Zimmer geht.

Die Fläche für die dreigeschossige Seniorenresidenz umfasst laut einer städtischen Verwaltungsvorlage etwa 5700 Quadratmeter. Die Anlage soll sich in ihrer Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung erstrecken. Die Ausrichtung des Eingangsbereichs und der Stellplätze ist nach Osten geplant, Gärten und Freibereiche sollen im Westen angelegt werden.

Supermarkt in der Nähe

Das Grundstück grenzt im Westen und Nordwesten an Häuser, im Osten beziehungsweise Nordosten an ehemalige landwirtschaftliche Betriebe und im Süden an die Straße Zum Luhberg. In der Nähe befindet sich auch ein Supermarkt. Das Areal war in der Vergangenheit nicht bebaut und diente als Pferdekoppel.

„Die Seniorenresidenz wird sich von der Architektur her in das Ortsbild integrieren“, betont Weyland. Das Café soll als zentraler Ort für die Kommunikation mit der Nachbarschaft dienen.

Chance, Wohnstandort zu ergänzen

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Peine 2025 sieht für Stederdorf vordringlich eine neue Bebauung vor. „Mit der Errichtung einer Pflege-Einrichtung bietet sich die Chance, den Wohnstandort zu ergänzen“, heißt es in der Verwaltungsvorlage.

Der Ortsrat Stederdorf/Wendesse befasst sich am Donnerstag, 22. August, mit dem Vorhaben. Die Sitzung findet ab 20 Uhr im Jugendtreff „Wallhof“ in Stederdorf satt.

Von Jan Tiemann

Er fand auf Umwegen zu seinem Beruf – doch lebt er ihn mit voller Leidenschaft: Julian Bergau ist neuer Pastor der Martin-Luther-Gemeinde in der Peiner Südstadt. Und der 36-jährige hat viel vor.

15.08.2019

Ein ungewöhnliches Projekt haben die Teilnehmer der Jugendwerkstatt der Caritas umgesetzt. Mit Unterstützung eines Hannoveraner Künstlers gestalteten sie zwei Wände neu.

15.08.2019

Polizeibeamte untersagten einem Mann die Weiterfahrt mit seinem Auto. Möglicherweise war er unter de Einfluss von Drogen unterwegs.

15.08.2019