Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Anbau bei der BGE in Peine schreitet voran
Stadt Peine Anbau bei der BGE in Peine schreitet voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:19 08.12.2018
Der Anbau bei der BGE in Peine schreitet voran. Quelle: Antje Ehlers
Anzeige
Peine

 Es geht voran! Mit riesen Schritten und mit riesigem Kran entstehen auf dem Gelände der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) in Peine neue Büroräume für die Mitarbeiter. Insgesamt 48 Modul-Einheiten wurden in der vergangenen Woche an der Eschenstraße angeliefert – nun werden sie zu einem zweistöckigem Gebäudekomplex zusammengesetzt.

Nach der Fusion der BGE mit der Deutschen Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern und Abfallstoffen (DBE) muss mehr Platz her. Denn das Unternehmen will neue Arbeitsplätze schaffen und baut deshalb an. In einer modernen Modul-Bauweise soll nun zügig neuer Raum entstehen. „Gebaut wird ein zweigeschossiges Gebäude mit flachem Dach auf einer Grundfläche von 900 Quadratmetern“, sagt BGE-Sprecherin Monika Hotopp.

Anzeige

45 Büroarbeitsplätze sind im April 2019 bezugsfertig

In einem früheren Gespräch mit der PAZ gab BGE-Geschäftsführer Dr. Thomas Lausch an, dass am Standort Peine im Jahr 2018 50 Neuanstellungen vorgenommen werden sollten, weitere 50 neue Kollegen sollen bis 2020 am Standort Schacht Konrad eingestellt werden. „Auf Sicht werden wir vermutlich 200 weitere Mitarbeiter benötigen“, so Dr. Lausch.

„Im ersten Bauabschnitt entstehen 45 Büroarbeitsplätze“, so Hotopp. Welche Abteilungen in den Modulbauten untergebracht werden, sei noch nicht entschieden. Das Gebäude soll im April 2019 bezugsfertig sein.

Von Janine Kluge

Anzeige