Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Natürliche Mittel zum Schutz vor Insekten
Stadt Peine Natürliche Mittel zum Schutz vor Insekten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 08.07.2019
Das kann richtig gefährlich werden: Eine Wespe sitzt auf einem Marmeladenbrot. Quelle: picture alliance / dpa
Peine/Gifhorn/Wolfsburg

Einerseits denken die Menschen darüber nach, Insekten bessere Lebensbedingungen zu bieten. Aber auf der anderen Seite stößt die Sympathie schnell an Grenzen, wenn die kleinen Tierchen beim Schlafen, beim Kaffeetrinken auf der Terrasse oder beim Sport zu lästigen Plagegeistern werden: Nicht nur die Sympathieträger wie Bienen oder Schmetterlinge gehören zu dieser Tierklasse, sondern auch Ameisen, Wespen oder Mücken.

Um sich vor ihnen zu schützen, muss man nicht zu teuren chemischen Insektensprays greifen. In vielen Fällen helfen auch natürlich Mittel. Im Internet findet sich eine große Zahl entsprechender Tipps. Hier eine Übersicht:

Tipps gegen Mücken

Mücken reagieren sehr stark auf Gerüche. Unbeliebt sind zum Beispiel Lavendel, Salbei, Zitronengras, Tomaten, Zitronenmelisse oder Katzenminze. Wer solche Pflanzen auf dem Balkon oder der Terrasse anpflanzt, schafft sich einen natürlichen Mückenschutz. Außerdem helfen ätherische Öle, die aus diesen Pflanzen gewonnen werden. Mücken mögen Schweiß- und Körpergeruch. Eine gute Hygiene verhindert beides. Das Deo sollte möglichst geruchsneutral sein, das Parfum nicht zu süßlich. Mücken legen ihre Eier in stehendes Wasser. Vogeltränken, Planschbecken und ähnliches sollten regelmäßig frisch befüllt und Regentonnen abgedeckt werden. Nachts hilft ein Mückennetz.

Was Ameisen nicht mögen

Auch Ameisen mögen bestimmte Gerüche nicht. Sie meiden stark riechende Kräuter wie Lavendel, Kerbel, Thymian, Lorbeer und Gewürznelken. Man kann sie entweder einpflanzen oder ätherische Öle verwenden. Essig und Zitronensaft schätzen Ameisen gar nicht. Es hilft, kritische Stellen damit abzuwischen. Die kleinen Krabbeltiere meiden auch Stellen, an denen Kaffee oder Babypuder verteilt werden.

Natürliche Mittel gegen Wespen

Insbesondere süßliche Gerüche locken Wespen an. Süße Speisen und Getränke sollten insbesondere im Freien immer abgedeckt werden. Der Duft von Lavendel hält Wespen fern. Frischer oder getrockneter Lavendel lässt sicht gut an Fenstern und Balkontüren aufhängen. Räucherstäbchen in jeder Geruchsrichtung und auch geschmorter Kaffeesatz ist wirkungsvoll. (Kaffeesatz einfach in ein feuerfestes Schälchen geben und anzünden.) Ganz wichtig: Wenn sich Wespen nähern, sollte man unbedingt Ruhe bewahren – hektische Bewegungen machen sie aggressiv.

Fliegen loswerden

Fliegen tauchen schnell überall dort auf, wo Lebensmittel liegen. Deshalb sollte man nach dem Essen sofort den Tisch abräumen und kein gebrauchtes Geschirr herumstehen lassen. Wind mögen Fliegen überhaupt nicht. Gegen Fliegen in der Wohnung hilft kräftiger Durchzug. Das Universalmittel Lavendel – frisch, getrocknet oder als ätherisches Öl – ist auch gegen Fliegen wirksam. Unbeliebt sind aber auch Pfefferminze, Eukalyptus und Basilikum. Der wirksamste Schutz fürs Haus sind Fliegengitter vor Fenstern und Türen.

Fruchtfliegen vermeiden

Äußerst lästig sind die kleinen Frucht-, Obst- oder auch Taufliegen. Essensreste und reifes Obst ziehen sie magisch an, überreife Bananen oder angeschnittene Äpfel bieten den optimalen Nährboden für die Eiablage. Fruchtfliegen vermeiden kann man mit diesen Tipps: Obst schnelle verbrauchen und keine Vorräte anlegen; Biomüll und Müll möglichst schnell entsorgen; keine offenen Weinflaschen oder Obstsäfte herumstehen lassen; wo möglich, engmaschiges Fliegengitter anbringen.

Von Kerstin Wosnitza

Die öffentliche Hand und Landwirte reagieren auf den dramatischen Rückgang der Insekten. Aber auch in privaten Gärten und sogar auf Balkonen kann man kleine Oasen für die wichtigen Tiere schaffen. Praktische Tipps dazu finden Sie hier.

08.07.2019

Das Rummel-Gelände war mit den verschiedenen Attraktionen auch am Wochenende wieder Hauptanziehungspunkt des Freischießens. Die PAZ ist auch über den Platz geschlendert.

07.07.2019

Bei der feierlichen Eröffnung des 422. Peiner Freischießens war einer der Höhepunkte die Verleihung des Grünen Bands der Stadt Peine. Bürgermeister Klaus Saemann heftete dies an die Fahne des Corps der Bürgersöhne (CdB), die sich in einem fairen Wettkampf mit den anderen Korporationen maßen.

07.07.2019