Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Landesbehörde für Straßenbau hat neuen Leiter
Stadt Peine Landesbehörde für Straßenbau hat neuen Leiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 03.01.2020
Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Wolfenbüttel, Portrait, Michael Peuke, NLStBV WF Fachbereichsleiter Planung
Peine/Wolfenbüttel

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hat einen neuen Leiter: Michael Peuke übernahm zum 1. Januar 2020 die Amtsgeschäfte vom langjährigen Leiter Bernd Mühlnickel, der in den Ruhestand ging. Dies teilte die Behörde am Freitag mit.

Peuke hat an der Technischen Universität Braunschweig Bauingenieurwesen studiert. Der 48-Jährige war nach seiner Verwaltungsausbildung zunächst in der Hochbauverwaltung in Oldenburg beschäftigt, bevor er 2002 zum Straßenbau als Fachbereichsleiter Bau wieder zum Straßenbau nach Wolfenbüttel wechselte. Dort war der Bauingenieur später mehr als 15 Jahre lang Fachbereichsleiter Planung und nahm in dieser Funktion auch die Stellvertretung des Amtsleiters wahr.

Der Geschäftsbereich Wolfenbüttel der Landesbehörde ist zuständig für die Autobahnen 36, 39, 391 und 392 in der Region. Außerdem kümmert sich der Geschäftsbereich um Ausbau, Erhalt und Betrieb von mehr als 450 Kilometern Bundesstraßen und 700 Kilometern Landesstraßen in den Landkreisen Gifhorn, Peine, Helmstedt und Wolfenbüttel sowie in den Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg.

Von der Redaktion

Nach sieben Jahren verlässt Mehmed A. Akyalcin den Vorstand der muslimischen Takva-Moscheegemeinde. Mit seinem Ziel verschiedene Religionen und politische Einstellungen unter einen Hut zu bekommen, miteinander statt übereinander zu reden und immer wieder ins Gespräch zu kommen, will der Peiner allerdings weitermachen.

03.01.2020

Erneut gibt es Ärger wegen der Fällarbeiten im Peiner Herzberg. Angeblich sollen nun Bäume mit Nisthöhlen von Spechten gefällt worden sein. Der Stadt liegen entsprechende Erkenntnisse aber nicht vor.

02.01.2020

Nach dem Jahreswechsel sind viele Peiner Straßen voller Müll. Überreste von Raketen, Böllern und leere Flaschen werden jetzt von der Straßenreinigung beseitigt. Das Böllerverbot wurde oft ignoriert.

02.01.2020