Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Mai-Kundgebung: Vielfalt und Solidarität
Stadt Peine Mai-Kundgebung: Vielfalt und Solidarität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 01.05.2018
Zahlreiche Besucher waren mit Fahnen zur Mai-Kundgebung der Peiner Gewerkschaften gekommen.
Zahlreiche Besucher waren mit Fahnen zur Mai-Kundgebung der Peiner Gewerkschaften gekommen. Quelle: Nicole Laskowski
Anzeige
Peine

Der Vorsitzende des DGB-Kreisverbandes, Frank Raabe-Lindemann, begrüßte die Gäste mit dem Motto des Maifeiertages 2018: Vielfalt, Solidarität, Gerechtigkeit! „Wir stehen als Gewerkschaften für Frieden, Demokratie und Freiheit. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus“, bekräftigte er mit Blick auf die zahlreichen weltweiten Konflikte und Drohpotenziale. Als Beispiel griff er den Krieg in Syrien heraus und verurteilte sowohl die Giftgasangriffe als auch das amerikanische und türkische Eingreifen in den Konflikt als nicht rechtens.

Solidarität war auch das Kernthema der Festrede des Vertreters des IG-Metall Bezirks Niedersachsen-Sachsen-Anhalt, Johannes Katzan. „Gemeinsam sind wir das reale soziale Netzwerk: Verlässlich, transparent und wenn es sein muss durchsetzungsstark. Das unterscheidet uns wohltuend von den Machenschaften von Facebook und anderen Netzwerken, die nur unsere Daten wollen. Wie das Wort sozial in die Bezeichnung solcher Netzwerke wie Facebook geraten ist, ist mir bis heute ein großes Rätsel“, sagte er.

Er führte aus, wie sehr die Arbeit von Gewerkschaften und Betriebsräten für soziale Gerechtigkeit sorge und forderte, dass es kein Unternehmen ohne Betriebsrat geben dürfe. Auch die derzeitigen großen Fragen der Gesellschaft wie Kinder- oder Altersarmut müsse man gemeinsam angehen.

Robert Oelschläger von der Jugendvetretung der Peiner Träger sprach sich für mehr Ausbildungsplätze, eine hohe Qualität der Ausbildung und unbefristete Übernahmen in sichere Arbeitsverhältnisse aus. „Wir brauchen eine Zukunft mit Perspektive“, forderte er. Im Anschluss an die Kundgebung warteten Leckeres vom Grill, kühle Getränke und Musik auf die Besucher. Die kleinen Gäste konnten an einem Stand des Kinderschutzbundes aktiv werden oder eine Runde Ponyreiten.

Von Nicole Laskowski