Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Lesung von Bettina Tietjen: Peiner biegen sich vor Lachen
Stadt Peine Lesung von Bettina Tietjen: Peiner biegen sich vor Lachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 16.05.2019
Gemütlich im Campingstuhl las Bettina Tietjen aus ihrem Urlaubsbuch „Tietjen auf Tour“ in der ausverkauften Stadtbücherei. Quelle: Grit Storz
Peine

Im ausverkauften Haus gab die charmante 59-Jährige am Mittwochabend einen schon recht tiefen Einblick in ihre Urlaubsgestaltung, beschreibt die Prominente doch in ihrem Buch ihre seit 30 Jahren ungebrochene Campingleidenschaft. Ob Zahnschmerzen auf Sardinien, Fischvergiftung auf Korsika, eine Bärenbegegnung in Kanada oder als unfreiwillige Zeugin von zwischenmenschlichen Aktivitäten im Nachbarbus – Tietjen lässt in ihrem Buch nichts aus. Auch ihr Mann, den sie achtungsvoll nur als „den Ingenieur“ bezeichnet und der zumindest die handwerklich treibende Kraft bei der Urlaubsverwirklichung ist, und ihre Kinder haben im Buch tragende Rollen.

Das Publikum in der Peiner Stadtbücherei. Quelle: Grit Storz

Die 80 Zuhörer der knapp zweistündigen Lesung bogen sich denn auch vor Lachen, als sich Tietjen als ganz uneitel mit unfrisierten Haaren, ohne Schminke und frei jeglicher Allüren bei der Schilderung ihrer Reisen beschrieb. So wie sie aussähe, erkenne sie fast keiner, allerdings werde ihr ihre Stimme oft zum Verhängnis, erzählte sie lachend. Doch, so meint die Frischluftliebhaberin, Camper wären da völlig unaufdringlich und achteten trotz manchmal nur minimaler Abstände zwischen den Parzellen sehr wohl die Privatsphäre. „Campingfreunde nehmen sich und andere nicht so wichtig“, erzählt sie und fügt an, dass es gerade dies sei, was sie an dieser Art Urlaub zu machen so fasziniere.

Sieben Wochen im Jahr unterwegs

Etwa insgesamt sieben Wochen im Jahr verbringt die eigentlich aus Wuppertal stammende Wahlhamburgerin ihre Freizeit mit ihrem Mann und dem seit 19 Jahren treu dienenden selbst ausgebauten Wohnmobil auf verschiedenen Campingplätzen, bevorzugt in Südeuropa. Eigentlich sei sie nicht nur sehr unsportlich sondern auch ein „Weichei“ was die Temperaturen beträfe, erzählte sie recht anschaulich den juchzenden Zuhörern. Obwohl sie an Pfingsten seit Jahrzehnten immer mit Freunden in Dänemark anbade, habe sie es in den restlichen Urlauben schon gern warm. Neben einem „schönen Stellplatz“ müsse auf den betreffenden Campingplätzen vor allem zwei Bäume in Reichweite stehen, wo die Powerfrau ihre Hängematte anbringt und in den Tag hinein schaukelt.

Wilde Frau Tietjen

Wer Tietjen im Campingstuhl sitzend neben Gasgrill, Spülschüssel und Solarlampe lesend in der Stadtbücherei erlebte, nahm ihr auch sofort die Urlaubserzählungen ab. Ihre gesammelten Geschichten ließen ein bisschen was von der „wilden Frau Tietjen“, die das freie ungeschminkte Leben fernab der Kameras genießt, erahnen und machte sie sehr glaubwürdig. Der „kleine Morgenmuffel“ drehte am Abend in der Bücherei so richtig auf. Mit ihrem herzhaften Lachen und der Zugewandheit zum Publikum eroberte sie die Herzen im Sturm. „Jetzt habe ich sie in der Pause fast alle kennengelernt“, freute sie sich, nachdem sie eifrig Bücher signiert hatte. „Nach Peine komme ich bestimmt wieder“, versprach sie am Schluss. Stürmischer Applaus.

Von Grit Storz

Was finden Schüler eigentlich spannend, wenn sie ein Museum besuchen? Dieser Frage gehen die Schüler der IGS Peine derzeit gemeinsam mit ihrer Tutorin Claudia Rüer und Gesellschaftslehre-Referendar Max Habermann im Rahmen des vom Landkreis initiierten Projekts „Geschichte (be)greifen“ nach.

16.05.2019

Auch am heutigen Donnerstag gibt es im Kreis Peine Tempokontrollen. Der Landkreis hat die zu erwartenden Einsatzorte wie immer schon vorab bekanntgegeben.

16.05.2019

„Mit der Umwidmung des Goltzplatzes würden die Peiner Freizeitsportler den einzigen Sportplatz ohne Vereinsbindung verlieren“: Kritisch äußert sich Hartwig Klußmann von der Gemeinschaft unabhängiger Bürger (GuB) zur geplanten teilweisen Bebauung des Sportplatzes mit Tennishallen sowie der Renaturierung der Restfläche.

15.05.2019