Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Lehrer in den Ruhestand verabschiedet
Stadt Peine Lehrer in den Ruhestand verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 31.07.2019
Jan-Philipp Schönaich (l.) und Anja Stephan (r.) von der Schulleitung verabschiedeten die langjährigen Kollegen Christel Bark und Günter Szemkus. Quelle: Burgschule
Peine

Gemeinsam haben sie mehr als 65 Jahre an der Burgschule hinter sich: Daher kann man von Christel Bark und Günter Szemkus auch tatsächlich als Urgesteine der Peiner Grund- und Hauptschule sprechen. Beide Pädagogen gingen vor den Sommerferien in den Ruhestand.

Christel Bark hat 40 Jahre an der Burgschule gearbeitet und im Laufe der Jahre Generationen von Peiner Schülern das Schwimmen gelehrt oder sie dabei unterstützt, die Schwimmabzeichen in Silber, Bronze oder Gold abzulegen. Außerdem hat die Vechelderin Sportunterricht, Hauswirtschaft, Textil und Werken unterrichtet.

Günter Szemkus war der Burgschule in den vergangenen 25 Jahren treu. Er unterrichtete vor allem Englisch und Mathe, war außerdem jahrelang für jegliche EDV-Belange an der Schule verantwortlich. In den letzten Jahren widmete sich der Stederdorfer vor allem den jungen Flüchtlingskindern und unterrichtete sie in Kleingruppen in Deutsch als zweiter Fremdsprache (DAZ).

Burgfräulein und Burgherr

„Die beiden Kollegen, die wir in den Ruhestand verabschieden müssen, werden ein großes Loch an der Schule hinterlassen. Von mir aus könnten sie die nächsten Jahre gerne noch bei uns bleiben“, sagte Burgschulleiter Jan-Philipp Schönaich. Er schlug die beiden scheidenden Kollegen in Burgschul-Manier zu Burgfräulein „Schwimmmeisterin“ und Burgherr „Mister Computer“.

Von Monika Kröger

Beim Gottesdienst anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Kreisfeuerwehrverbandes Peine (KFV) wurden zu Gunsten des Hilfsvereins Paulinchen rund 600 Euro gesammelt. Jetzt fand die Spendenübergabe statt.

31.07.2019

Mehr als ein Jahr dauerten die Abrissarbeiten. Die Baugenehmigung wurde schon 2018 erteilt. Doch am Echternplatz tut sich gefühlt gar nichts. Und doch passierte dort in den vergangenen Wochen einiges. Peines Archäologe Thomas Budde untersuchte das Terrain gründlich – und wurde fündig.

31.07.2019

Ein 49-jähriger Peiner war davon überzeugt, dass seine Waffen genehmigungsfrei seien. Die Polizei teilte diese Auffassung aber nicht und nahm ihm alle ab. In einer Verhandlung entschied das Peiner Amtsgericht, dass der Mann 800 Euro Strafe zahlen muss.

31.07.2019