Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Außergewöhnliche Installation „(In)Sight – Räume anders erleben“
Stadt Peine Außergewöhnliche Installation „(In)Sight – Räume anders erleben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 13.06.2019
Dieses Kunstwerk ist bei der Installation „(In)Sight" zu sehen. Quelle: Privat
Peine

Während wir uns im Alltag von unseren Augen leiten lassen, spricht das Kunstprojekt „(In)Sight“ durch seine ungewöhnlichen und spielerischen Raumsituationen den gesamten Körper als Sinnesorgan an. In der Zeit vom 18. bis 24. Juni ist die außergewöhnliche Installation „(In)Sight – Eine Begegnung mit dem [Nicht]Sichtbaren“ im Kreismuseum Peine zu Gast.

Der Entwurf des Bühnenbildners Dominik Steinmann zeigt den Ausstellungsraum des Kreismuseum Peine im „Razzle dazzle“-Muster. Quelle: Dominik Steinmann

Das Erforschen der eigens konstruierten Umgebungen ist dabei äußerst unterhaltsam. Die Raumgestaltung, für die der prämierte Schweizer Bühnenbildner Dominik Steinmann verantwortlich zeichnet, „ist ebenso fein ausgeklügelt wie freilassend“: Dem Publikum steht ein Raumgefüge offen, auf das es Einfluss nehmen kann. Es gilt Entscheidungen zu treffen. Aus vier unterschiedlichen Räumen können die Besucher wählen. Auch dabei geht es weniger ums Sehen, sondern vielmehr um den subtilen Zustand, in den einen jede Raumsituation auf verblüffende Weise versetzt.

Irritation wie Inspiration inklusive

Gleich der Beginn des Raumarrangements, von wo aus man sich in den gewählten Raum führen lässt, mag ebenso Irritation wie Inspiration auslösen. Dort flirren die Wände nur so vor visuellen Strukturen. Die, im Grunde schlichten Linien, schwarz auf weißem Grund, verdichten sich zu einem komplexen geometrischen Muster. Mit der Zeit beginnen sie einem vor Augen zu tanzen. Je länger man hinschaut, desto mehr vernebeln sie. Der Reflex, die Augen schließen zu wollen, stellt sich womöglich ein, so sehr fordert das Sichtbare heraus.

Fantasie des Publikums anregen

„Systemrhizoma“, das künstlerische Team, will die Fantasie des Publikums anregen und gesteht ihm Aktivität und Entscheidungsfreiheit zu. Die Installation wird einzeln, in einem Zeitfenster von circa 30 Minuten, begangen. Die konzeptionelle Entscheidung für eine sogenannte 1:1-Performance wird von den professionellen Tänzern „sensibel und situativ gestaltet“. Die interaktive choreografische Installation ist eigens für den Sonderausstellungsraum des Kreismuseums entstanden. Es ist die erste Kooperation zwischen dem Peiner Landkreis und Museum sowie dem Hildesheimer Tanz- und Performance-Kollektiv „Systemrhizoma“. Seit 2014 realisieren die jungen Künstler professionell experimentelle, choreografische Projekte. Für Peine ist nicht nur die ortsspezifische Installation ein Novum, sondern auch das inszenierungsbegleitende Vermittlungsprogramm wie der „Blick hinter die Kulissen“ – ein Nachgespräch mit den Künstlern am Dienstag, 25. Juni, von 18 bis 19.30 Uhr.

Noch Restplätze frei

Für die Aufführungstage vom 18. bis 24. Juni sind noch Restplätze frei. Individuelle Anmeldungen mit Angabe eines Wunschtermins werden unter kreismuseum@landkreis-peine.de gerne entgegengenommen. Weitere Informationen zur Anmeldung gibt es unter www.kreismuseum-peine.de.

Von Kathrin Bolte

Mögliche Krankenhaus-Rettung durch Celle, Eiszeit zwischen AKH und dem Landkreis Peine: In die Peiner Klinik-Krise ist am Mittwochabend reichlich Bewegung gekommen. Die PAZ fragte im Rathaus und bei der Kreispolitik nach, wie die Lage eingeschätzt wird.

16.06.2019

Meterhoch war eine Rauchwolke, die infolge eines Feuers auf dem Gelände aufgestiegen war. Die Werksfeuerwehr war schnell vor Ort.

13.06.2019

Wir machen uns auf den Weg in eine bessere Zukunft – und ihr könnt dazu beitragen: Bei der Challenge #EsIstUnsErnst sind alle aufgerufen, mit eigenen Aktivitäten die ersten Schritte gehen. Die 80-jährige Uta Hartwig ist selbst seit Jahrzehnten engagiert, begeistert von der „Fridays for future“-Bewegung und will Jugendlichen Mut machen, durch ihr Beispiel auch andere mitzureißen.

13.06.2019