Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Landkreis Peine: Achtung, höchste Brandgefahr!
Stadt Peine Landkreis Peine: Achtung, höchste Brandgefahr!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 25.07.2019
Wegen der anhaltenden Trockenheit herrscht derzeit höchste Flächen- und Waldbrandgefahr. Quelle: Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde
Kreis Peine

Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht auf seiner Internetseite (www.dwd.de) täglich den so genannten Graslandindex. Dort wird durch ein Farbensystem über die aktuelle Brandgefahr informiert. Der Landkreis Peine ist derzeit überwiegend lila – das bedeutet Warnstufe 5, also höchste Brandgefahr.

Wichtige Tipps

Es ist derzeit sehr trocken und ein Feuer kann sich bei den derzeit herrschenden Wetterverhältnissen sehr schnell ausbreiten. Auch für die nächsten Tage ist keine Wetteränderung in Sicht. Damit es möglichst nicht zu Bränden und damit gefährlichen Situationen kommt, sollten Bürger einige Tipps unbedingt beherzigen.

Kein offenes Feuer

Vor allem sollte auf jeden Fall offenes Feuer wie bei einem Lagerfeuer oder auch beim Grillen in Wald, Moor und Heide oder in gefährlicher Nähe zu solchen Gebieten vermieden werden. Auch auf das Rauchen und das Wegwerfen von Zigarettenresten sollte unbedingt verzichtet werden. Das gilt auch für die Autofahrt durch oder entlang von Wäldern, Heide oder Mooren.

Keine Glasabfälle liegen lassen

Gefährlich ist es auch, Glasabfälle liegen zu lassen: Sie können bei Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas wirken.

Nicht auf trockenem Gras parken

Der Katalysator eines Autos wird während der Fahrt sehr heiß und kann über entzündlichem Untergrund einen Brand auslösen. Deshalb sollte man nur auf ausgewiesenen Flächen parken.

Notruf absetzen

Wer einen Brand bemerkt oder Rauch aufsteigen sieht, sollte umgehend die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 rufen und folgende Informationen weitergeben: Wo brennt es? (Die Ortsangabe sollte möglichst genau sein. Markante Geländepunkte wie ein großer Baum können wichtige Orientierungsmöglichkeiten geben.) Was brennt? (Zum Beispiel die Bodenvegetation oder Baumkronen). Sind Menschen oder Sachwerte in Gefahr? Von wo aus wird der Brand gemeldet? (Gut ist es, wenn auf die Rettungskräfte gewartet werden kann, um sie zum Brandort zu führen, und eine Rückrufnummer zu hinterlassen.)

Von Kerstin Wosnitza

Auf einen rundum erneuerten Radweg dürfen sich Radfahrer entlang der Lärmschutzwand an der B 444 freuen. Zunächst müssen sie wegen der Bauarbeiten jedoch Umwege in kauf nehmen.

25.07.2019

Sie treffen sich nicht jedes Jahr, aber das 60-jährige Bestehen der Georg-Büchner-Straße in Essinghausen war ein Grund für die Anwohner, zum zehnten gemeinsamen Straßenfest zusammenzukommen.

25.07.2019

Eine 74-jährige Peinerin wurde am Mittwochmorgen, gegen 10.10 Uhr, Opfer eines Überfalls. Ein bislang unbekannter Täter entriss der Seniorin im Eulenring ihre Handtasche und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen.

25.07.2019