Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Klinikum Peine: Das sind die neuen Chefärzte im Krankenhaus
Stadt Peine

Klinikum Peine: Vier neue Chefärzte im Krankenhaus 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 04.01.2021
Klinikum Peine: Das Team des Krankenhauses wächst. Quelle: Nathalie Diana
Anzeige
Peine

Die Personalsuche war erfolgreich: Nach der Übernahme durch den Landkreis Peine zum 1. Oktober vergangenen Jahres konnten jetzt vier Chefarzt-Stellen am Klinikum Peine besetzt werden, wie Sprecherin Sarah Weil-Pütsch mitteilt. Drei Chefarzt-Posten sind allerdings noch offen: Für die Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin, für die Gefäßchirurgie und für die Anästhesie werden Mediziner gesucht.

Neu an Bord ist Dr. med. Sanjay Weber-Spickschen aus Peine. Er soll seinen Dienst als Chefarzt in der Klinik für Unfall- und Sportchirurgie am 15. Januar aufnehmen. In der Klinik der Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin wird es bereits ab 1. Februar eine Veränderung geben: Dr. med. Hanno Oswald wird neuer Chefarzt.

Anzeige

Wie sieht das neue Team in Peine aus? Eine Bildergalerie:

Das Team des Peiner Klinikums stellt sich neu auf. Gleich vier neue Ärzte fangen i Krankenhaus an.

Ein bekanntes Gesicht wird nun Chefarzt der Geriatrie: Dr. med. Maschtag Yusofi ist bereits als Oberarzt im Krankenhaus tätig. „Wir freuen uns ganz besonders mit dem Hannoveraner einen Mitarbeiter gefunden zu haben, der aus dem „eigenen Haus“ kommt und nun seine ganze Fachkompetenz in den Ausbau der geriatrischen Abteilung einbringen kann“, so Geschäftsführer Wolfgang Jitschin.

Dr. med. Maschtag Yusofi ist Oberarzt der Geriatrie und wird neuer Leiter der Klinik. Quelle: Familienzentrum St. Elisabeth

Kommt aus Uelzen nach Peine: Dr. Ralph Kather wechselt

Auch für die Allgemein- und Viszeralchirurgie ist ein neuer Chefarzt gefunden. Dr. med. Ralph Kather ist derzeit am Helios Klinikum in Uelzen als Chefarzt tätig. Spätestens zum 1. Juli wird er nach Peine wechseln. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, so der Mediziner, die Stelle in Peine reize ihn sehr, da sich das Krankenhaus und das Umfeld im Umbruch befänden.

„Bereits am 1. Januar 2021 begann für zwei leitende Mitarbeiter der Dienst im Klinikum Peine“, teilt Jitschin mit. Neuer Verwaltungsdirektor des Klinikums ist Hasan Akgün, der gebürtig aus Gießen kommt. Gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter lebt er in Dresden. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen war er an in verschiedenen Kliniken mit unterschiedlichen Trägern tätig, zuletzt in Sachsen im Fachkrankenhaus Coswig als Kaufmännischer Leiter.

Florian Hinz ist neuer Pflegedirektor in Peine

Neuer Pflegedirektor ist Florian Hinz. Der 48-jährige Burgdorfer war bereits in der Stabsstelle Pflegedirektion und im Pflegecontrolling am Städtischen Klinikum Braunschweig gGmbH tätig, zuletzt bildete er als stellvertretender Akademie-Leiter der Diakovere im Fachbereich Pflege Fachkräfte weiter. Der gelernte Krankenpfleger schloss ein berufsbegleitendes Studium als Gesundheitsmanager ab und erwarb den Master im Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

Die Abteilung Bau, Technik und Liegenschaften übernimmt Mohsen Khosravi. Leiter der Abteilung Finanzen und Controlling ist seit November Robert Schwarzer.

Klinikum Peine: So geht es weiter

„Wie lange die Suche nach neuem Personal noch dauern wird, ist schwer abzuschätzen“, sagt die Kliniksprecherin. Ihre Prognose: Bis Mitte des Jahres soll ein großer Teil der offenen Stellen besetzt sein. Im medizinischen Bereich seien die wichtigsten Lücken gefüllt. „Allerdings suchen wir noch Assistenzärzte und Pflegepersonal“, so Weil-Pütsch. Vakant sei auch die Leitung des Personalmanagements und der IT-Abteilung.

Einen Nachfolger hatte das Klinikum bereits für die Stelle des Chefarztes der Gastroenterologie gefunden. Doch der Bewerber hatte die Stelle kurzfristig abgesagt. Die kommissarische Leitung übernahm Dr. Helmut Jablonowski für Dr. Peter Tarillion, der das Krankenhaus zum 1. Dezember verlassen hatte.

Von Nina Schacht