Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peiner Ärzte fordern Erhalt des Klinikums
Stadt Peine Peiner Ärzte fordern Erhalt des Klinikums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:48 20.08.2019
Vertreter der Peiner Ärzteschaft machen sich für den Erhalt des Peiner Klinikums an der Virchowstraße stark. Quelle: Antje Ehlers
Peine

In die hitzige Debatte um die Zukunft des Klinikums Peine schalten sich jetzt die niedergelassenen Ärzte ein. „Kern aller Debatten muss es sein, auch in Zukunft eine gute und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung für die Bürger im Landkreis Peine zu gewährleisten“, betonen Marion Renneberg (Vizepräsidentin der Ärztekammer Niedersachsen), Dr. Friedrich Scheibe (Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Peine) und Dr. Christian Pabst (Vorsitzender des Ärztevereins Peine).

Debatte wird mit Sorge betrachtet

Die niedergelassenen Ärzte beobachten mit großer Sorge die öffentlich geführte Debatte um das Krankenhaus. „Die Chancen, dringend benötigten Ärzte-Nachwuchs in den Landkreis Peine zu bekommen, steigen erst dann, wenn auch ein stationäres Angebot dauerhaft gesichert wird. Nur damit erhalten wir eine wichtige Anlaufstelle für Patienten wie auch für uns Ärzte. Ein Klinikum ist immens wichtig für die Aus- und Weiterbildung von Ärzten“, so Renneberg.

Vernetzung der Klinik- und niedergelassenen Ärzte

Dr. Christian Pabst macht deutlich, wie bedeutend die direkte Vernetzung zwischen den Kollegen des Klinikums und der niedergelassenen Ärzte für die Behandlung der Patienten ist. Und Dr. Friedrich Scheibe betont, dass insbesondere zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Bereich der Erhalt des Klinikums Peine ein entscheidender Faktor ist. Nur in der Zusammenarbeit der niedergelassenen Ärzte mit dem Krankenhaus sei ein gut funktionierendes, ärztliches Notdienstsystem aufrechtzuerhalten.

Ärzte zeigen Solidarität

Alle drei Repräsentanten begrüßen ausdrücklich die Aussage des Sprechers Ralf Kuchenbuch vom Betreiber AKH, dass eine Schließung des Klinikums nicht in Betracht komme. Die drei niedergelassenen Ärzte betonen ihr volles Vertrauen in die Qualität der medizinischen Behandlung und in die Zukunftsfähigkeit des Krankenhauses. „Die Bevölkerung des Landkreises Peine kann sich trotz der schwierigen Situation auf eine optimale Versorgung in ihrem regionalen Klinikum verlassen. Die Ärzteschaft aus Stadt und Landkreis steht solidarisch zum Klinikum als wichtiger Arbeitgeber und zentrale Anlaufstelle für unsere Patienten“, fassen sie zusammen.

Von Redaktion

Er hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, rammte ein Brücke und stürzte mit seinem Auto schließlich kopfüber in einen Bachlauf: Bei einem schweren Autounfall nahe Münstedt ist am Dienstagmorgen ein Mann gestorben. Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache.

20.08.2019

Deutliche Worte vom AKH-Vorstand: Der Betreiber des Peiner Klinikums hat jetzt auf den offenen Brief aus der Belegschaft geantwortet. Und kommt dabei auch auf den Peiner SPD-Landtagsabgeordneten Matthias Möhle zu sprechen.

20.08.2019

Ungewöhnlicher Einsatz: Zeugen haben am Montagvormittag um 11.30 Uhr die Polizei in die Hermann-Ehlers-Straße in Peine gerufen. Dort parkte ein Auto auf der Fahrbahn, und der betrunkene Fahrer lag über dem Lenkrad.

20.08.2019