Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine „Keiner soll einsam sein“: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Stadt Peine „Keiner soll einsam sein“: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 14.12.2019
Die Heiligabendfeier von „Keiner soll einsam sein“ im Forum. Quelle: Archiv
Kreis Peine

Ob es weiße Weihnachten geben wird, ist noch nicht bekannt, aber sicher ist, dass es für viele Menschen besinnliche Weihnachten geben wird. Und damit dies auch für ältere, bedürftige und alleinstehende Menschen so ist, laufen die Vorbereitungen für die gemeinsame Heiligabendfeier von „Keiner soll einsam sein“ (KSES) im Peiner Forum auf Hochtouren.

Zwei neue Höhepunkte

Die Besucher erwartet nach der Begrüßung durch PAZ-Chefredakteurin Stefanie Gollasch und Peines Bürgermeister Klaus Saemann ein kleines Unterhaltungsprogramm – und da gibt es zwei weitere Höhepunkte: Paul Grote, Schüler der Kreismusikschule, spielt auf der Gitarre und PAZ-Kolumnist Gerolf Haubenreißer liest bereits zum 10. Mal aus seinen Werken vor.

Außerdem treten Mitglieder der Owl Town Pipe & Drum Band, es gibt eine Andacht und Lieder mit dem Peiner Superintendenten Dr. Volker Menke und einen Auftritt von Susanne Cramm-Bonabi mit der Handpan, einem Blechklang-Instrument. Für das Wohl der Gäste sorgt wieder das eingespielte Helfer-Team von „Keiner soll einsam sein“. Unterstützung gibt es vom Peiner Lions-Club.

Den leckeren Kuchen spendet die Bäckerei Grete, die schönen Weihnachtssterne für die Tischdekoration schenkt dieses Jahr der Baumarkt Globus und das schmackhafte Festessen kommt von Torsten Kowohl vom Theaterrestaurant Peiner Festsäle.

Sammeldosen füttern

Damit KSES das ganze Jahr über schnell und unbürokratisch helfen kann, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Und die Unterstützung durch die Menschen im Peiner Land ist großartig. Erstmals haben in diesem Jahr Einzelhändler Sammeldosen aufgestellt, in die Kunden ihre Münzen oder Scheine für KSES stecken können.

So können auch Sie helfen

Helfen ist ganz einfach: Wer die Aktion „Keiner soll einsam sein“ (KSES) unterstützen möchte, kann eine Spende auf das KSES-Konto bei der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine mit der IBAN DE 09 2595 0130 0002 7110 00 überweisen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Sammeldosen in 20 Geschäften fleißig mit Spenden für die KSES-Aktion zu füllen.

In 20 Geschäften stehen die weißen Boxen mit KSES-Logo, aus allen Bereichen des Kreisgebietes haben sich Geschäftsleute bereit erklärt, mitzuhelfen.

Geschäftsleute helfen

„Es gibt Leute, denen es schlechter geht, und denen soll geholfen werden“, findet Marie Biemann vom Uhren- und Schmuckfachgeschäft „Handaufzug“ in Peine. „Wenn ich unsere Kunden auf die Sammeldose anspreche, reagieren die durchweg positiv.“

Eine der Sammeldosen für die PAZ-Weihanchtaktion „Keiner soll einsam sein“, die in zahlreichen Geschäften aufgestellt sind. Quelle: Redaktion

„Bei uns steht die Sammeldose an der Kasse, und es ist auch schon was drin“, freut sich Björn Ole Kopf von Kopf-Autoteile in Stederdorf. „Ich finde es gut, dass älteren, bedürftigen und alleinstehenden Menschen geholfen wird.“

Auch in Peyers Hofladen in Dungelbeck steht eine Sammeldose. „Wir unterstützen KSES gerne, weil der Verein an Heiligabend und das ganze Jahr über Menschen hilft“, sagt Katrin Peyers.

Diese Geschäfte sammeln für den guten Zweck

Blumen aus Holland

Efcannos Feinkost

Eulies Spielwaren

Globus Baumarkt

Handaufzug

Jockisch

Karla’s Miedermoden

Modehaus Schridde

Wäsche-Peix

Sonnen-Apotheke

Thalia-Buchhandlung (alle Peine)

Henning Peyers Hofladen (Dungelbeck)

Kopf Autoteile (Stederdorf)

Bücherstube (Vöhrum)

Kopf Getränkemarkt (Vöhrum)

Lichtblick Optik (Edemissen)

Löns Apotheke (Edemissen)

Schmidt+Partner (Edemissen)

Intense Cut by Jessica Stark (Ilsede)

Tiedemann Optik (Ilsede).

Von Jan Tiemann

Das Stadtorchester Peine hat das Geld der Erich-Mundstock-Stiftung für sein Projekt „Musikerpate“ erhalten: Es sind stolze 9000 Euro. Wie sollen junge Nachwuchsmusiker gefördert und finanziell unterstützt werden?

14.12.2019

Sie machen aus Angst getrennt Urlaub, aber wenigstens wohnen sie noch im selben Haus. Nicht dass Heidemarie und Herbert Warnecke an Trennung denken würden – ihr Leben steht aus anderen Gründen Kopf.

14.12.2019

Die Polizei sieht bislang eine Entspannung bei den Einbruchs-Fallzahlen des ablaufenden Jahres. Allerdings läuft gerade noch die Hochsaison für die Verbrecher.

14.12.2019