Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Junge Fachkräfte im Dienst des Wassers
Stadt Peine Junge Fachkräfte im Dienst des Wassers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 30.06.2018
In der vorderen Reihe neben Geschäftsführer Olaf Schröder, v.l.n.r.: Vanessa Minks, Nele Hermann, Anna Andresen und Nils Meyer.
In der vorderen Reihe neben Geschäftsführer Olaf Schröder, v.l.n.r.: Vanessa Minks, Nele Hermann, Anna Andresen und Nils Meyer. Quelle: Wasserverband Peine
Anzeige
Peine

„Wir sind stolz auf unsere jungen Fachkräfte. Sie haben ihre anspruchsvollen Abschlussprüfungen gut gemeistert“, lobte Geschäftsführer des Wasserverbands Peine, Olaf Schröder, die vier neuen Mitarbeiter bei der feierlichen Aufnahme in die Fachabteilungen. Die Vier hatten im Juni ihre Abschlussprüfungen beim Wasserband erfolgreich bestanden. „Wir freuen uns, dass alle vier ehemaligen Auszubildende die Chance der Anschlussbeschäftigung bei uns ergreifen.“

Übernommen wurden Vanessa Minks (Industriekauffrau), Nele Hermann (Fachkraft für Abwassertechnik), Anna Andresen (Fachkraft für Abwassertechnik) und Nils Meyer (Fachkraft für Wasserversorgungstechnik).

Verband bietet notenabhängige Anschlussbeschäftigung

Der Verband biete seinen Auszubildenden eine notenabhängige Anschlussbeschäftigung, so Schröder und erklärt: „Dieser Leistungsanreiz hat sich bewährt und werden wir erhalten. Ab einer Drei bekommen unsere jungen Fachkräfte einen Halbjahres- und ab einer Zwei einen Einjahresvertrag, um weitere Berufspraxis bei uns sammeln zu können. Wenn es zudem vakante Stellen gibt, besetzen wir diese gern mit unseren Nachwuchskräften. Das hat dieses Mal auch wieder gut funktioniert.“

14 Stellen für Auszubildende

14 Stellen für Auszubildende in drei Berufen hat der Wasserverband Peine. Er werde auch weiter über Bedarf ausbilden, bekräftigte Schröder am Rande der Veranstaltung. Das sei für ihn eine Frage des regionalen Engagements. „Denn wir sorgen so nicht nur für den eigenen Fachkräftenachwuchs, sondern mit einer engagierten, fundierten Ausbildung auch für eine Wirtschaftsregion, die jungen Menschen hier bei uns im ländlichen Raum attraktive Angebote machen kann.“

Gerade die umwelttechnischen Berufe des Wasserfachs hätten eine exzellente Zukunftsperspektive. „Die Fachkräfte sind Spezialisten im Dienst von Mensch und Umwelt. Sie werden schon jetzt gesucht. Und mit einer immer anspruchsvoller werdenden Umweltgesetzgebung bieten diese Berufsfelder auch künftig spannende Tätigkeiten und Entwicklungschancen.“

Vorbereitungen für Azubi-Jahrgang 2019 laufen

mDerweil laufen die Vorbereitungen zur Besetzung des Azubi-Jahrgangs 2019: Im August wird die Ausschreibung 2019 gestartet, im Herbst erfolgt der Auswahlprozess. Denn traditionell besetzt der Verband seine Ausbildungsstellen knapp ein Jahr im Voraus, so Schröder.

Insgesamt sind vier Ausbildungsplätze für die dreijährige Ausbildung beim Wasserverband Peine sind zu besetzten: Es nehmen jeweils eine angehende Fachkraft für Abwassertechnik auf der Kläranlage Baddeckenstedt und im Abwasser-Team Uetze/Edemissen sowie ein zukünftiger Industriekaufmann und eine angehende Fachkraft für Wasserversorgungstechnik am Hauptstandort in Peine ihre Berufsausbildung auf.

Von Anna Gröhl