Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Austauschprogramme: Ideen von jungen Leuten aus dem Kreis Peine gesucht
Stadt Peine

Ideenwettbewerb für junge Leute aus dem Kreis Peine

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 15.03.2021
Jugendliche und junge Erwachsene können mit ihren Ideen für EU-Austauschprogramme tolle Preise gewinnen.
Jugendliche und junge Erwachsene können mit ihren Ideen für EU-Austauschprogramme tolle Preise gewinnen. Quelle: Joao Budney/dpa
Anzeige
Keis Peine

Der SPD-Landtagsabgeordnete Matthias Möhle aus Peine lädt Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren ein, sich noch bis zum 1. Juni 2021 am Online-Ideenwettbewerb „#MEinEU“ zu beteiligen. Zwar können in den aktuellen Pandemiezeiten viele europäische Jugendaustauschprogramme erst einmal nicht weiter durchgeführt werden, doch es gibt für die Zeit nach Corona einen großen Bedarf, die vielfältigen Informationen zu Jugendaustauschprogrammen besser im Internet zu bündeln.

Auslandsaufenthalte bringen Erfahrungen und Kontakte

Deswegen ermutigt Möhle junge Menschen aus dem Kreis Peine, sich unter dem Motto „Mach Europa fit fürs Netz“ mit dem Thema Auslandsaufenthalt auseinanderzusetzen. Aus den Ideen, die die Teilnehmer einreichen, will die Landesregierung später eine Internetseite und App zu den Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten für junge Leute bis 25 Jahren aus Niedersachsen entwickeln.

„Jugendliche wissen am besten selbst, was sie im Internet anspricht. Davon wollen wir profitieren. Europa soll so noch näher an das Leben von Jugendlichen heranrücken und Interesse am Austausch über Ländergrenzen hinweg wecken,“ so Matthias Möhle. Dabei könnten tolle Erfahrungen und Kontakte für das ganze Leben entstehen.

Matthias Möhle, SPD Landtagsabgeordneter aus Peine Quelle: SPD Peine

Tolle Preise für die Gewinner des Wettbewerbs

Der Ideenwettbewerb ist Teil der Kampagne „Europa – Chancen für alle!“, mit der in Zukunft möglichst alle jungen Menschen die Chance auf einen Auslandsaufenthalt von mindestens zwei Wochen bekommen sollen. Eine Jury aus Experten wird unter dem Vorsitz von Europaministerin Birgit Honé die ideenreichsten und überzeugendsten Einzel- und Gruppenbeiträge ermitteln und prämieren.

Auf die Gewinner warten neben Reisen nach Brüssel, Interrail-Tickets und Backpacking-Rucksäcken auch ein eigens veranstalteter Hackathon, bei dem die Umsetzung der eigenen Ideen für die zukünftige Informationsplattform mit Experten erarbeitet werden wird. Bei einem Hackathon arbeiten Programmierer, Grafikdesigner, IT-Experten und mehr intensiv an einem gemeinsamen Projekt.

Von der Redaktion