Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Hundesportvereine: 17 Teams kämpfen bei Stadtmeisterschaft
Stadt Peine Hundesportvereine: 17 Teams kämpfen bei Stadtmeisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.11.2018
Bei der Peiner Stadtmeisterschaft zeigten die Hunde unter Anweisung der Besitzer ihr Können. Quelle: Pina Wosnitza
Peine

Insgesamt 17 Teams nahmen an der diesjährigen Stadtmeisterschaft der Peiner Hundesportvereine teil. Die Teams kamen von drei der vier Hundesportvereine in Peine: der Boxerclub, der Polizeihundesportverein (PHSV) und die Ortsgruppe (OG) Peine-Woltorf des Vereins für Deutsche Schäferhunde. Ausrichter war dieses Jahr die Ortsgruppe Peine-Woltorf, daher fand der Wettkampf auch auf ihrem Trainingsgelände statt.

Ein Team besteht immer aus einem Hund und seinem Hundeführer, zusammen müssen sie unterschiedliche Aufgaben meistern. Bei den Stadtwettkämpfen wurden insgesamt drei Disziplinen angeboten. Zum einen waren das die Unterordnung und der Schutzdienst nach der internationalen Prüfungsordnung für die Arbeit mit Schutzhunden (IPO).

Auf „Sitz“ und „Platz“ hören

Im ersten Durchlauf, dem der Unterordnung, müssen die Hunde unter anderem auf „Sitz“ und „Platz“ hören. Außerdem müssen sie bei Fuß gehen können. Besonders eindrucksvoll ist es, wenn die sportlichen Vierbeiner ein Bringholz zu ihren Führern bringen sollen. Denn diese Übung findet nicht nur auf flacher Ebene, sondern auch über eine Hürde und eine Kletterwand statt.

Hund muss „Angreifer“ stellen

Beim Schutzdienst muss der Hund in verschiedenen Übungen beweisen, dass er einen „Angreifer“ stellen und in Schach halten kann, indem er ihn in den Arm beißt. Bei den Wettkämpfen wird der Helfer natürlich mit einem extra Schutzarm versehen. Besonders wichtig ist bei dieser Übung, dass der Hund auf Befehl den „Angreifer“ los lässt.

Prüfung zum Begleithund

In der dritten Übung, dem Begleithund werden ähnliche Inhalte wie bei der Unterordnung abgefragt. Vorsitzender der Ortsgruppe Gerhard Bollherr erklärt: „Die Prüfung zum Begleithund ist die Voraussetzung für weitere Prüfungen. Dieses Jahr haben wir diese Disziplin mit angeboten, damit mehrere Hunde am Wettkampf teilnehmen können. Denn wenn man an den Disziplinen nach IPO teilnimmt, muss automatisch auch an dem Schutzdienst teilgenommen werden. Dieser ist allerdings für Fortgeschrittene.“

Von Pina Wosnitza

Zum dritten Mal innerhalb von sechs Wochen wurde am Wochenende in die Geschäftsräume der Zweirad-Company an der Stederdorfer Straße in Peine eingebrochen – und wieder warfen die Diebe die Schaufensterscheibe ein. Die Schadenssumme liegt mittlerweile bei rund 20 000 Euro. Die Inhaber hoffen auf Zeugen des Verbrechens.

22.11.2018

Mit einem individuellen Angebot sollen alle Schüler auf die Arbeitswelt vorbereitet werden. An der Bodenstedtschule wurde vorgestellt, wie das Angebot im Landkreis Peine aussieht.

19.11.2018

Wer würde den Bürgerkönig stellen? Mit genau diesem verbrachten die Gewinner eines Tippspiels jetzt einen Abend im Härke-Ausschank. Doch es gibt noch einen weiteren Gewinner, der sich über eine Spende freuen kann.

19.11.2018