Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Hukl-Bühne strapaziert Lachmuskeln von 900 Zuschauern
Stadt Peine Hukl-Bühne strapaziert Lachmuskeln von 900 Zuschauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.05.2019
Großer Applaus: Die Hukl-Bühne präsentierte die Komödie „Camping, Koks und Hollywood“ in Vöhrum. Quelle: Eckhard Bruns
Vöhrum

In diesem Jahr war vieles etwas anders, denn Initiator Hubert Klinke hat nach fast 50 erfolgreichen Jahren die Bühnenleitung im Hukl-Bühnen-Team an Stefanie Goyer und Andreas Schote übergeben (PAZ berichtete). Zur Erklärung: Hukl steht für die Anfangsbuchstaben von Hubert Klinke. Das Besondere bei der bunten und lustigen Komödie „Camping, Koks und Hollywood“ war, das die zehn mitwirkenden Schauspieler im Verlauf des Stücks zum überwiegenden Teil in mehrere Rollen schlüpfen mussten. Es handelte sich dabei meistens um völlig andere Charaktere, die die insgesamt 900 Gäste immer wieder mit ihren gekonnten Wortwitzen sowie passender Mimik zum Lachen brachten.

Dreimal ausverkauft: Die Hukl-Bühne zeigte im Vöhrumer DGH die Komödie „Camping, Koks und Hollywood“.

Zum Stück: Die vom Festland abgeschnittene Insel Halligström wird über einen neuen Verbindungsdamm für Touristen und verrückte Künstler, eigenwillige Existenzgründer, Fernsehteams sowie einer Hollywood-Diva samt Gefolge überrannt. Diese Situation bringt das bisher ruhige Beamtenleben von Evi (Stefanie Goyer), Thies (Jürgen Bublitz) und Gisbert (Oliver Hartmann) in Bewegung. Das wird auch durch die engagierte, neurotische Kurdirektorin Paula Potazius-Engelhöfen (Inga Bronstert) mit ihrer erfolgversprechenden Unternehmensberaterin Zoe von Berghoven (Susanne Grobe) nicht unbedingt besser.

Arbeit verhindern

Die Lachmuskeln des Publikums wurden immer wieder strapaziert. Den drei Freunden sollten Arbeit und Kundenfreundlichkeit beigebracht werden, obwohl es ja bisher auch ohne ging. Warum also sollte sich jemand darauf einlassen? „Dafür bin ich nicht zuständig“, war einer der wichtigsten Sätze, um Arbeiten zu vermeiden. Wenn gar nichts half, dann gab es zahlreiche, umständliche Formulare und gezieltes langes liegen lassen, um Arbeit zu verhindern. Ein bunter Abend mit viel Schwung und gelungenen, gut abgestimmten sowie hintergründigen Dialogen mit einem passenden Bühnenbild. In den Pausen wurde die neue „Kantine hinter´m Deich“ von den zahlreichen Gästen sehr gut besucht. Somit war für das leibliche Wohl gut gesorgt.

Klinke war begeistert

Wie reagierten die Gäste? Hubert Klinke war begeistert: „Ich würde gern sofort mitmachen.“ „Es war eine Vorstellung mit vielen unter-schiedlichen und lustigen Situationen. Da musste ich ganz schön aufpassen, um alles mit zu nehmen“. Der Spaß der Schauspieler übertrug sich sehr schnell auf die vielen Gäste im DGH. Minutenlanger Beifall war die logische Folge für diese großartige Veranstaltung der Hukl-Bühnen-Mannschaft.

Von Eckhard Bruns

Zunächst trat er gegen Türen und andere Einrichtungsgegenstände eines ICEs, dann sogar den Zugchef: Ein 54-jähriger Peiner hat sich auf einer Bahnfahrt nach Frankfurt völlig daneben benommen.

27.05.2019

Das „Vocalensemble klangreich“ aus Hannover hat am Sonntag ein Konzert in der Peiner Kirche „Zu den Heiligen Engeln“ vor vielen Zuhörern gegeben.

30.05.2019

Einbrecher erbeuteten in Peine einen Tresor, Bargeld und Bankkarten. Sie wurden vom Hauseigentümer erwischt und verletzten ihn leicht. In Vöhrum scheiterten Unbekannte beim Versuch, eine Haustür aufzubrechen.

27.05.2019