Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Hitzetipps von der DLRG: Bloß nicht volle Pulle ins Wasser
Stadt Peine Hitzetipps von der DLRG: Bloß nicht volle Pulle ins Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 11.07.2019
Beliebtes Ausflugsziel – auch in der größten Hitze: Der Eixer See. Quelle: Ralf Büchler (Archiv)
Peine/Gifhorn/Wolfsburg

Es sind Sommerferien, die nächste Hitzewelle kommt bestimmt. Dann werden zahlreiche Menschen Abkühlung im Wasser suchen. Überstürzt sollten sie es aber nicht angehen, raten DLRG-Expertinnen.

Am Eixer See bei Peine teilen sich in diesem Jahr 44 DLRG-Mitglieder den Wachdienst, sie sind an den Wochenenden von Mitte Mai bis Mitte September dort im Einsatz, sagt Ulrike Hofmann. Am Tankumsee bei Isenbüttel ist die DLRG in den Sommerferien täglich präsent. „Die Ortsgruppen versuchen, mit möglichst vielen Leuten zu kommen“, sagt Sabrina Grunert von der DLRG Hankensbüttel. Das Engagement der Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer kommt nicht von ungefähr.

Ulrike Hofmann von der DLRG Peine. Quelle: Nadine Tober

„Rausschwimmen und sich selbst überschätzen“, das ist laut Hofmann ein Klassiker unter den Notfällen. Auch Krämpfe durch Unterkühlung, Hitzschläge und Schnittwunden durch Scherben sind immer wieder Einsatzgründe. Viele Leute stürzten sich bei großer Hitze zu schnell ins kühle Nass, sagt Grunert. „Der Körper ist schnell überfordert damit, die Temperaturunterschiede auszugleichen.“

Grundsätzlich raten Grunert und Hofmann deshalb, „nicht gleich volle Pulle“ ins Wasser zu laufen, sondern erst einmal in den Schatten zu gehen und sich vor dem Schwimmen nach und nach mit Wasser zu bespritzen. Und ein Punkt sei auch wichtig: „Gerade wenn es so warm ist, sollte man sich mit Alkohol zurückhalten“, warnt Grunert. Es habe in diesem Jahr am Tankumsee bereits einen Badetoten wegen Alkoholkonsums gegeben. Weitere Tipps: An Sonnenmilch und Kopfbedeckung denken. Eltern sollten ihre Kinder nicht aus den Augen lassen.

Umfrage: Was für ein Hitzetyp sind Sie?

Neben den grundsätzlichen Punkten gibt es an Gewässern wie dem Eixer See und dem Tankumsee noch spezielle zu beachten. Beim Tankumsee zum Beispiel die für ehemalige Kiesgruben typischen Abbruchkanten. Das eben noch flache Ufer fällt an einigen Stellen plötzlich steil ab. Vor zwei Jahren wurde das im ähnlich strukturierten Bernsteinsee bei Stüde einem Nichtschwimmer zum Verhängnis, der am Ende des Flachwasserbereichs ins Bodenlose geriet und ertrank.

Schwimmer können sich im Eixer See schnell in Ästen oder Schlingpflanzen verheddern, sagt Hofmann. Dann gilt: „Ruhe bewahren.“ Am besten befreie sich, wer in Rückenlage rückwärts rausrudere. „Mit hektischen Bewegungen erreicht man nur das Gegenteil.“ Spezielle Gefahren bergen auch Elbeseiten- und Mittellandkanal.

Grunert rät dringend davon ab, auf der Suche nach Erfrischung und Badespaß zum Beispiel von Brücken hinein zu springen. Oft werde an solchen Stellen auch Schrott illegal entsorgt, Schwimmer könnten sich zum Beispiel an alten Fahrrädern am Kanalgrund schwer verletzen. Sie sollten auch Abstand von Binnenschiffen und anderen Fahrzeugen halten. Die Sogwirkung der Schrauben sei enorm.

Schwitzen kühlt den Körper in der Hitze – sorgt aber für Wasserverlust. Der sollte durch reichliches Trinken ausgeglichen werden. Quelle: dpa

Arzt: „Flüssigkeitsverlust wird unterschätzt“

Starke Hitze kann die Gesundheit belasten. Dirk Reitmeister sprach mit dem Arzt Dr. Klaus-Achim Ehlers über Risiken und Vorsorge.

Herr Dr. Ehlers, welches ist das größte Problem der Menschen beim Umgang mit der Hitze?

Das Schwitzen. Dadurch erhöht sich der Flüssigkeitsverlust. Der wird unterschätzt. Die Folge sind zum Beispiel Kreislaufreaktion und Schwindel.

Was und wie viel sollten Menschen jetzt trinken, welche Faustformel gilt in etwa bei der Menge?

Zwei Liter mindestens. Menschen, die der Sonne und Hitze nicht ausweichen können, sollten sogar drei bis vier Liter zu sich nehmen. Am besten ist Mineralwasser.

Was sollten Menschen bei der Ernährung jetzt beachten?

Leichte Kost zu sich nehmen, mit viel Flüssigkeit. Suppen sind gut. Die Leute sollten mehrere kleinere Mahlzeiten essen und große Portionen vermeiden.

Wie können Menschen einen Gang runter schalten trotz ihres Arbeitsalltags, etwa auf einer Baustelle in der prallen Sonne?

Wer der Hitze und der starken Sonneneinstrahlung nicht ausweichen kann, sollte entsprechende Sonnenschutzcreme mit Lichtschutzfaktor 30 aufwärts nehmen, lockere Luft durchlässige Kleidung und eine Kopfbedeckung tragen. Alle Arbeiten langsamer ausführen, starke körperliche Tätigkeiten vermeiden und natürlich reichlich Flüssigkeit trinken.

Von Dirk Reitmeister

Mit steigenden Temperaturen gibt es auch immer mehr Hitze-Opfer in den Notaufnahmen der Kliniken in der Region. Auch beim eigenen Betriebsablauf müssen sich diese auf die Wetterlage einstellen.

11.07.2019

Die Sommerferien laufen, und die nächste Hitzewelle kommt bestimmt. Jeder Mensch hat seine eigenen Methoden mit solchen Temperaturen umzugehen. Was machen Sie, wenn es wieder so heiß wird?

11.07.2019

Erhöhte Nitratwerte bei Brunnenwasserproben sind normal. Dies zumindest sagt Kreislandwirt Wilfried Henties und reagiert damit in einer Stellungnahme auf die Ergebnisse des VRS Gewässerschutzes, die am Dienstag vorgestellt wurden.

11.07.2019