Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Stadt Peine Günthers Woche: Warum der Treckerfahrer wenig von der neuen Regierung erwartet
Stadt Peine

Günthers Woche: Warum der Treckerfahrer wenig von der neuen Regierung erwartet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 26.11.2021
Regierungsbildung in Berlin: In Günthers Woche analysiert der Treckerfahrer, was uns da wohl erwarten mag.
Regierungsbildung in Berlin: In Günthers Woche analysiert der Treckerfahrer, was uns da wohl erwarten mag. Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Anzeige
Peine

Moin. Ab jetzt gibs überall mehrere Gs , wenn man noch worein will, sagen wir mal Kneipe oder Theater. Da musste zwei von den Gs haben. Wenn Du in Bus oder Bahn mitfahren willst, brauchst Du sogar drei von den Gs, oder nich „sogar“ sondern 3 Gs sind weniger als 2 Gs. Da dreht sich Adam Riese im Grab rum.

Warum is das so? Weil 3 G nicht heißt G plus G plus G, sondern eins von die drei. Und da stellt sich mir die Frage: welche sind das, die die man schon kennt: Genesen, geimpft oder getestet oder is damit die Version von Jens Spahn gemeint: genesen, geimpft oder gestorben. Die gilt laut Spahn allerdings erst ab Weihnachten, dann darfst Du also auch als Toter quasi mitten Bus fahren. Wegen solcher Ideen unter anderem bin ich allerdings dann doch froh, dass Jensemann Weihnachten nich mehr Gesundheitsminister is.

Minister wirst Du am ehesten, wenn Du von dem Fach keine Ahnung hast

Deshalb hab ich mir mal die neue Regierung angeguckt, was die so wollen und wen se da haben als neue Figuren in den Ministerien. Im Grunde isses dasselbe wie beie Groko: Minister wirst Du am ehesten, wenn Du von dem Fach keine Ahnung hast, sonst wäre ja Karl Lauterbach Gesundheitsminister geworden, isser aber nich.

Ansonsten kann uns in Niedersachsen die ganze Ampel komplett egal sein: Scholz is Merkel ohne Haare und die unter ihm haben hier groß nix zu melden. Gut, da sagst Du, was is mit Landwirtschaft und Umwelt, beides geht an die Grünen. Schön für sie, aber das kommt doch entweder vonne EU oder is Ländersache, da hat der Bund doch nix zu sagen. Die Groko-Tante Julia Klöckner hat sich doch auch immer bloß neue Aufkleber ausgedacht und sonst nix. Solange die nich in Niedersachsen regieren, steht das Güllefass noch einsatzbereit aufn Hof.

Die Autobahnen werden weiter gebaut und Tempo 30 gilt nich weltweit

Verkehrsminister wird einer vonne FDP, das heißt, die Autobahnen werden weiter gebaut und Tempo 30 gilt nich weltweit. Bleibt noch als lustigste Besetzung die Bestseller-Autorin Annalena Baerbock, die wird Außenministerin, gut nach Heiko Maas waren die Erwartungen eh im Keller.

Niedersachsen betreibt ja im Wesentlichen ne eigene Außenpolitik: Landesvertretungen in Brüssel und Südafrika, Russland macht Schröder, China läuft über VW, und die USA werden von Siggi Gabriel nebenberuflich mitversorgt. Den Rest der Welt betreut Margot Käßmann von zuhause aus. Munter bleiben!

Von Dietmar Wischmeyer