Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Karin Lange wird in den Ruhestand verabschiedet
Stadt Peine Karin Lange wird in den Ruhestand verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 04.07.2019
Quelle: Verabschieden Karin Lange in den Ruhestand: Udo Fiedler von der Landesschulbehörde (links) und Peines Bürgermeister Klaus Saemann
Essinghausen

Große Emotionen waren dabei, als am Mittwoch – pünktlich zum Ende des Schuljahres – die langjährige Schulleiterin der Grundschule Essinghausen/Duttenstedt, Karin Lange, in den Ruhestand verabschiedet wurde. Morgens nahmen die Schüler von ihr Abschied – zur Mittagszeit waren dann Kollegen, weitere Schulleiter, Vertreter von Politik und aus örtlichen Vereinen sowie weitere langjährige Wegbegleiter in die Turnhalle der Schule gekommen, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt mit Lange zu feiern.

Höhen und Tiefen

Ihr schulisches Wirken sei geprägt gewesen von etlichen Höhen, aber auch Tiefen, betonten die Redner in ihren Grußworten. Dabei hätten vor allem Respekt und gegenseitige Wertschätzung ihre Arbeit geprägt. Stets sei sie zur Stelle gewesen, um helfend zu unterstützen – dabei jedoch nie aufdringlich oder bevormundend. „Sie hat mit viel Energie und Aufwand die Schule geleitet und mit viel Fingerspitzengefühl die gute Atmosphäre aufrechterhalten“, fasste zum Beispiel Lehrer Jörg Deege zusammen und dankte ihr im Namen des Kollegiums für ihren unermüdlichen Einsatz.

Entlassung durch die Landesschulbehörde

Udo Fiedler, Dezernent bei der Landesschulbehörde, bescheinigte der Rektorin ebenfalls starkes Engagement, mit welchem sich Karin Lange für „ihre kleine Schule“ eingesetzt habe. „Es ist heutzutage nicht leicht, eine kleine Schule zu leiten. Sie hat viel gefordert für die Unterrichtsversorgung in Essinghausen.“ Er legte ihr ans Herz, ihre ganze Energie jetzt in andere Dinge zu legen und überreichte ihr schließlich die Entlassungsurkunde.

Grußworte kamen auch von Peines Bürgermeister Klaus Saemann (SPD), der betonte, dass „Lehrer sein nicht irgendein Beruf“ sei und dankte der scheidenden Schulleiterin im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Peine.

Musikalische Überraschungen

Musikalisch umrahmt wurde die kleine Feierstunde von der Gitarrengruppe des Stadtorchesters, drei kurzen Klavierbeiträgen von Mira und Yuna Witt, einer Gesangseinlage des Lehrerkollegiums und mehreren Tänzen der Tanzkinder des TSV Duttenstedt. Als Überraschung sangen die Kinder dann noch einmal zwei Lieder, die sie morgens schon vorgetragen hatten und die eigens für Lange zum Abschied aus der Schule umgedichtet waren. „Wir sagen Danke, dass du da warst, und wenn du einmal Sehnsucht hast, ist der Weg nach Essinghausen nicht weit“, hieß es darin. Tief berührt bedankte sich Lange bei „ihren“ Kindern für die gelungene Überraschung.

Karin Lange selbst ergriff zum Abschluss noch selbst das Wort und bedankte sich bei allen, die sie auf ihrer langjährigen Laufbahn begleitet haben – vor allem bei ihrer Familie, die oft hatte zurückstehen müssen.

Zahlreiche Weggefährten begleiteten in Essinghausen die Schulleiterin Karin Lange in den Ruhestand.

Über 40 Jahre Arbeit im Schuldienst

Seit 1978 war die Rektorin im Schuldienst, 31 Jahre davon am Grundschulstandort Essinghausen, das Schulleiteramt übernahm sie 2009. Ihre Nachfolge steht auch schon fest: Ab dem 1. August wird Jörg Deegge, ebenfalls seit einigen Jahren Lehrer an der Schule, das Amt des kommissarischen Schulleiters übernehmen – dann am Standort Stederdorf. Und Lange könne nun beruhigt gehen, denn „ihm liegt die Schule genauso am Herzen wie mir“, sagte sie zum Abschluss.

Von Antje Ehlers

Die Region ist geprägt von Kanälen und Badeseen – das begünstigt die Entwicklung des Wassersportes ungemein. Neben Klassikern wie Tretboot und Kanufahren bricht gerade eine neue Trendsportart alle Rekorde.

04.07.2019

Zehn Gäste aus Tansania besichtigten jetzt die Peiner Kläranlage in Telgte. Die ostafrikanischen Fachleute aus dem Wassersektor informierten sich dort ausführlich über die Abwasserreinigung.

06.07.2019

Die Aktion „Kronkorken sammeln über Peiner Freischießen“ war schon im letzten Jahr ein riesengroßer Erfolg. Auch in diesem Jahr soll gesammelt werden, wünschen sich die Bürgerschaffer.

03.07.2019