Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Gegen Vereinsheim-Abriss: Hundesportler übergeben Unterschriftenliste an die Stadt
Stadt Peine Gegen Vereinsheim-Abriss: Hundesportler übergeben Unterschriftenliste an die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 10.09.2019
Anlässlich der Übergabe einer Unterschriftenliste an die Stadt hat der PHSV zu einer Demonstration mit Kundgebung aufgerufen. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Der Peiner Polizeihundesportverein (PHSV) kämpft weiter um den Erhalt seines Vereinsheims am Goltzplatz. Am Dienstagabend haben nun Vertreter des Vereins eine Unterschriftenliste mit Unterstützungsbekundungen im Peiner Rathaus abgegeben. Vor dem Verwaltungssitz fand zudem eine kleine Demonstration statt, zu der etwa 80 Teilnehmer gekommen waren.

„Klasse Ergebnis“

Exakt 2331 Stimmen hat der Verein über die Internetplattform „Open Petition“ gesammelt – davon 937 direkt aus Peine. „Das ist ein klasse Ergebnis und zeigt, dass viele Peiner an der Seite unseres Vereins stehen“, sagte Silke Schöner, Vorsitzende des Peiner Polizeihundesportvereins.

Ihr Mann Andreas Schöner bedankte sich bei den Unterstützern und fasste noch einmal die Geschichte des Vereins zusammen. Dabei übte er deutliche Kritik am Umgang seitens der Verantwortlichen der Stadt mit dem PHSV.

Um sich gegen den Abriss ihres Vereinsheim zur Wehr zu setzen, hat der Polizeihundesportverein mehr als 200 Unterschriften gesammelt.

Langer Streit zwischen Verein und Stadt

Und darum geht es: Seit rund 70 Jahren hat der PHSV seinen Hundeplatz samt Vereinsheim neben dem Peiner Goltzplatz. Im Jahr 2018 war der Stadtverwaltung aufgefallen, dass keine Baugenehmigung für die Gebäude auf dem Gelände vorliegt. Die Verwaltung sprach eine Abrissverfügung aus. Denn der Verein konnte die Genehmigung nicht nachreichen, bei einem Brand im Jahr 1974 waren viele Akten vernichtet worden. Und eine nachträglichen Baugenehmigung kann nicht erteilt werden, da das Vereinsgelände mittlerweile in einem Naturschutzgebiet liegt. Gegen die Abrissverfügung hat der Verein Einspruch eingelegt. Sollte der Verein diesen Widerspruch nicht bis Ende des Monats zurückziehen, drohe eine Klage vor dem Verwaltungsgericht, so die Vereinsvorsitzende.

Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey nahm die Unterschriften entgegen

Und nun also die Übergabe der Unterschriftenliste. Über die Internetplattform „Open Petition“ hat der Verein seit September 2018 Unterstützer aufgerufen, sich für den Verein zu engagieren und an der Aktion zu beteiligen. 2331 Unterschriften kamen so zusammen. Und diese wurde nun also an die Verwaltung übergeben. Der Erste Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey nahm die Unterschriften von Schöner und der 2. Vorsitzenden Sabine Bollmann entgegen und sicherte laut Silke Schöner zu, diese an den Rat der Stadt Peine weiterzuleiten.

Der Streit ums Vereinsheim

Seit rund 70 Jahren gibt es den Peiner Polizeihundesportverein (PHSV). Sein Hundeplatz samt Vereinsheim liegt direkt neben dem Goltzplatz. Im Jahr 2018 war der Stadtverwaltung aufgefallen, dass es in den städtischen Unterlagen keine Baugenehmigung für die Gebäude auf dem Gelände gibt. Die Verwaltung sprach daraufhin eine Abrissverfügung aus. Denn der Verein konnte die Genehmigung nicht nachreichen, da bei einem Brand im Jahr 1974 viele Akten vernichtet worden seien. Eine nachträglichen Baugenehmigung kann nicht erteilt werden, da das Vereinsgelände mittlerweile in einem Naturschutzgebiet liegt. Daran hat der Verein jedoch seine Zweifel. Gegen die Abrissverfügung hat der Verein Einspruch eingelegt.

Von Tobias Mull

Bis zu 60 Millionen Euro will Eigentümer Michael Betker für die Entwicklung des Elmeg-Geländes in Telgte investieren. Geplant sind Wohneinheiten, Tagespflege und auch ein Kindergarten – und mit dem könnte es bald losgehen.

10.09.2019
Stadt Peine Umweltschutz und Nachhaltigkeit Linke fordern Mehrwegbecher für Peine

Die Einführung eines Pfandsystems für Mehrwegbecher fordert der Linken-Ratsherr Jürgen Eggers. Die Stadt Peine lehnt den Vorschlag ab entwickelt dahingehend eigene Ideen. Diese reichen Eggers nicht.

10.09.2019

Um Ehrenamtlichen mehr Wertschätzung zukommen zu lassen und die Vereinsarbeit zu vereinfachen, haben sich die Finanzminister der Länder auf vier Punkte zur Stärkung des Ehrenamts geeinigt. Der Peiner CDU-Abgeordnete Christoph Plett begrüßt dies.

10.09.2019