Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine „Fritz Freischießen“ und die Ständchen bei Stadtwerken und Bürgermeister
Stadt Peine „Fritz Freischießen“ und die Ständchen bei Stadtwerken und Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 07.07.2019
Am Freischießen-Samstag gab es unter anderem Empfänge bei den Stadtwerken und beim Peiner Bürgermeister. Quelle: Tobias Mull
Peine

Blasmusik soweit das Ohr reicht – auch am diesjährigen Freischießen-Samstag erhielten die Könige und Würdenträger des Peiner Freischießens und Honorationen der Stadt wieder zahlreiche Ständchen. Große Empfänge gab es beim Peiner Bürgermeister und den Stadtwerken.

Ganz im Zeichen der Ständchen stand auch in diesem Jahr der Freischießen-Samstag. Die PAZ schaute bei den Stadtwerken und beim Bürgermeister vorbei.

Und die Stadtwerke hatten sich für den diesjährigen Empfang etwas ganz besonderes ausgedacht. Gegen eine Spende wurde eine Quietscheentchen im Korporationen-Look verteilt. Ihr Name: Fritz Freischießen.

Gestatten: Fritz Freischießen. Quelle: Tobias Mull

Und Plastikentchen „Fritz Freischießen“ kam nicht nur gut an – sie dient auch einem guten Zweck. Die gesamten Spenden des Freischießensamstags sollen an die Aktion „Essen für jedes Kind“ der Peiner Bürgerstiftung fließen. Innerhalb dieses Projektes werden Kinder unterstützt, die zu Hause kein ordentliches Frühstück oder auch kein Geld für ein Schulessen bekommen – diese werden von der Bürgerstiftung diskret unterstützt.

Und „Fritz Freischießen“ will nicht nur während des Freischießens Gutes tun. Bis zum 31. August ist das kleine Entchen im Kundencenter der Stadtwerke an der Woltorfer Straße und im Peiner P3-Bad am Neustadtmühlendamm erhältlich – ein Euro des Kaufpreises fließt dann in die Aktion „Essen für jedes Kind“.

Doch nicht nur bei den Stadtwerken gab es viel Musik, auch wenige hundert Meter weiter, im Atrium der Gäbler-Villa an der Woltorfer Straße waren Blasmusik-Klänge zu hören. Dort empfingen Bürgermeister Klaus Saemann und seine Gattin Silke die zahlreichen Spielmannszüge und Blaskapellen der Korporationen.

Von Tobias Mull

Die 13-jährige Emily aus Meinersen erklärt, wie man Wachstücher herstellt. Diese sollen helfen die Verwendung von Klarsicht- bzw Alufolie zu reduzieren und somit Plastik zu vermeiden.

06.07.2019

Eine tolle Aktion der Vöhrumer Hainwaldschule wurde jetzt vom örtlichen DRK honoriert.

12.07.2019

Schüler Benjamin aus Meinersen nimmt Teil an der Klimaschutz-Challenge von AZ, WAZ und PAZ. An seiner Schule, dem Sibylla-Merian-Gymnasium, wird gerade das Projekt verfolgt, mehr Insekten auf dem Schulgelände anzusiedeln. Und auch im heimischen Garten lassen sich die nützlichen Tierchen anlocken.

06.07.2019