Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Fleischerei-Mitarbeiter von Unbekannten in Peine niedergestochen
Stadt Peine Fleischerei-Mitarbeiter von Unbekannten in Peine niedergestochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 31.01.2020
Die Fleischerei Führmann in der Twete in Peine. Quelle: Kathrin Bolte
Peine

Dramatische Szenen in der Fleischerei Führmann am frühen Donnerstagmorgen: Ein 24 Jahre alter Mitarbeiter ist gegen 7.30 Uhr in der Filiale an der Twete von Unbekannten niedergestochen worden. Diese verlangten offenbar nach Essbarem. Der junge Mann, der einen Schock erlitt, musste mit Verletzungen im Klinikum behandelt werden. Inzwischen gehe es ihm den Umständen entsprechend gut.

Im Gespräch mit der PAZ erklärte er das Geschehen so: „Wie jeden Morgen bin ich gegen 7 Uhr in die Filiale gefahren und wollte Ware ausliefern.“ Dann habe er routinemäßig eine Milchkanne in die Tür gestellt, damit diese nicht zufällt, und mit dem Ausladen des Transporters begonnen. „Ich hatte die Hände voll mit Ware und bin ins Kühlhaus gegangen.“ Dort sei er plötzlich von hinten angesprochen worden: „Ich habe Hunger und will etwas zu essen“, soll ein unbekannter Mann gesagt haben, neben dem eine weitere Person gestanden haben soll.

„Unvermittelt stach er mir das Messer in den Bauch“

Der Mitarbeiter habe entgegnet, dass das Geschäft erst später öffne und er nichts zu essen habe. „Daraufhin hat mir der Mann unvermittelt ein Messer in den Bauch gestoßen und ,Halt’s Maul’ gerufen, so der 24-Jährige. Daraufhin hätten die beiden Täter das Geschäft verlassen. Er selbst habe zunächst seinen Chef und dann die Polizei angerufen. Ein Rettungsteam habe ihn dann in das Peiner Klinikum gebracht, wo später auch die Kriminalpolizei eine Täterbeschreibung aufnahm. Die Verletzungen waren glücklicherweise nicht lebensgefährlich.

Polizei sucht nach Zeugen

Inzwischen sucht die Polizei mit Hochdruck nach Zeugen. Direkt nach dem Vorfall habe man in der Peiner Innenstadt eine großflächige Fahndung eingeleitet, bestätigt Polizeisprecher Matthias Pintak. Bislang ohne Erfolg. Daher sucht die Polizei Peine Zeugen, die zwei Männer in dem Bereich Twete und der Innenstadt gesehen haben, die folgender Täterbeschreibung entsprechen:

Täter 1: dicklich, schulterlanges, graues Haar, Bart. Er war gekleidet mit einer schwarzen Hose und sprach akzentfreies Deutsch.

Täter 2: groß; bekleidet mit einer etwas längeren Jacke und hohen Stiefeln.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Peine unter Telefon (0 51 71) 99 90.


Mehr anzeigen

Von Kathrin Bolte

Die Fällarbeiten sind fast abgeschlossen, der Ärger bleibt: Im Herzberg müssen noch deutlich mehr Bäume als ursprünglich angenommen gefällt werden. Was Naturschützer ärgert, relativieren Gutachter und Förster. Der Stadtwald könne das gut verkraften. Die Stadt Peine sagt: Sie muss die Verkehrssicherheit gewährleisten. Und das ist je nach Auslegung offenbar nicht so ganz einfach.

30.01.2020

Wechsel an der Peiner Bodenstedt-Wilhelmschule: Wolfgang Sammer wird neuer Schulleiter, er war bisher in Salzgitter tätig. Und auch in der Realschule Hohenhameln gibt es personelle Veränderungen.

30.01.2020

Der Streifen, der 18 000 Euro gekostet hat, wird ab Samstagmorgen im Internet gezeigt. Die zwölfjährige Annie Matziol aus Eddesse spielt die Hauptrolle und präsentiert die Vorzüge der Fuhsestadt.

30.01.2020