Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Feuerwehr-Kreuzung: Kleinbus prallte gegen Skoda
Stadt Peine Feuerwehr-Kreuzung: Kleinbus prallte gegen Skoda
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 02.06.2016
Der Skoda wurde bei dem Unfall stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die beiden Insassen blieben unverletzt. Quelle: Pifan
Anzeige

Die 61-Jährige Fahrerin eines Schülerbusses (roter Ford Transit) hatte heute gegen 13.55 Uhr laut Zeugen die Vorfahrt eines Skoda mit zwei Insassen (24 und 28) missachtet. Daher prallte sie mit ihrem Ford seitlich gegen das Fahrzeug und musste leicht verletzt ins Klinikum gebracht werden. Schüler waren glücklicherweise nicht im Kleinbus.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Fahrerin (61) die rote Ampel nicht beachtet und war einfach auf die Kreuzung gefahren. Die Frau selbst gab gegenüber der Polizei jedoch an, dass sie bei „Grün“ gefahren sei. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen noch.

Anzeige

Gesichert ist, dass der Schulbus aus Richtung Feuerwehrzentrale gekommen war. Der Skoda wollte aus Richtung Rosenthal kommend weiter nach Peine fahren. Während der 28-jährige Skoda-Fahrer aus Ilsede aussagte, er sei bei „Grün“ in die Kreuzung eingefahren, erklärte ein Zeuge, der aus Richtung Krankenhaus kam, dass er wegen der roten Ampel hätte halten müssen. Ein Polizist sagte: „Wir haben daraufhin kontrolliert, ob die Ampelphasen auf beiden Seiten der Kreuzung synchron verlaufen, was sie tun.“

Während der Rettungsarbeiten versuchten immer wieder uneinsichtige Autofahrer, durch die Unfallstelle zu fahren. Die Ausreden: „Ich muss hier aber lang!“ oder: „Ich bin nicht von hier!“. Dabei entstanden mehrere gefährliche Situationen. Besonders brenzlig war es, als ein Krankenwagen mit Blaulicht und Martinshorn in die Kreuzung fuhr und einige Autofahrer versuchten, noch vor den Rettern aus dem Stau zu kommen.

Der Kleinbus für Schüler war auf dem Weg zur Astrid-Lindgren-Schule in Ilsede, um dort Kinder einzusammeln. Landkreis-Sprecher Henrik Kühn zeigte sich erleichtert, dass keine Schüler zu Schaden gekommen sind und wünschte der leicht verletzten Fahrerin baldige Genesung.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 25 000 Euro.

  • Die Polizei sucht weitere Zeugen, um die Unfallursache endgültig zu klären. Kontakt zur Wache unter der Telefonnummer 05171/9990.

von Thorsten Pifan