Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Fachausschuss berät: Wie kann der Kreis Peine Schottergärten verhindern?
Stadt Peine Fachausschuss berät: Wie kann der Kreis Peine Schottergärten verhindern?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:00 25.02.2020
Umstritten: Umweltunfreundliche Schottergärten. Quelle: dpa
Anzeige
Kreis Peine

Schotter- oder Steingärten sind pflegeleicht, gelten aber als umweltunfreundlich: Die Große Koalition aus SPD und CDU in Niedersachsen will nun die Kommunen stärker in die Pflicht nehmen, solche umstrittenen Vorgärten in Neubaugebieten zu verhindern. In seiner Sitzung am heutigen Dienstag befasst sich auch der Kreis-Ausschuss für Bauen und Liegenschaften mit dem Thema Schottergärten und Bauleitpläne. Sie findet ab 17 Uhr im Konferenzraum im Kreishaus am Burgberg statt.

Kritik der Grünen

Die Kreistagsfraktion der Peiner Grünen hatte im September 2019 darauf hingewiesen, dass nach Paragraf 9 der niedersächsischen Bauordnung Stein- beziehungsweise Schottergärten nicht erlaubt sind. Nicht überbaute Flächen auf Grundstücken müssten zwingend Grünflächen mit Gras oder Gehölzen sein. „Wie sorgt der Landkreis dafür, dass die niedersächsische Bauordnung mit dieser klaren Forderung bei bestehenden und zukünftigen Bauprojekten eingehalten wird?“, fragte seinerzeit Doris Maurer-Lambertz. Die Wendeburger Grünen forderten sogar ein Verbot von Schottergärten.

Kreis setzt auf Informationen

Auch der Landkreis Peine sieht die Schottergärten kritisch, setzt aber auf Informationen. „Wir wollen kampagnenartig über das Thema informieren“, sagte Kreis-Sprecher Fabian Laaß. Dafür laufen bereits Gespräche mit den Kreisgemeinden. Sollten Verstöße gemeldet werden, kontrolliere man dies natürlich.

Die Schottergärten stehen im Verruf, Pflanzen und Insekten zu schaden. Außerdem sollen sie durch die Versiegelung von Flächen das Versickern von Niederschlagswasser verhindern.

Weitere Themen der Sitzung sind unter anderem der Neubau eines Radweges an der Kreisstraße 66 von Neubrück nach Groß Schwülper als Gemeinschaftsprojekt mit dem Landkreis Gifhorn, der Ausbau der Kreisstraße 29 von Adenstedt nach Oedelum gemeinsam mit dem Landkreis Hildesheim sowie Sachstandsberichte über Straßen-, Radweg- und Brückenbaumaßnahmen 2019/2020 und zur Grund- und Hauptschule Ilsede.

Lesen Sie auch

Von Jan Tiemann

Kopfläuse sind ein Ärgernis: Das Gesundheitsamt gibt Tipps, wie man die blutsaugenden Parasiten bekämpft und wieder los wird. Vor allem Kita- und Schulkinder sind gefährdet. Was tun?

24.02.2020

Das ist ärgerlich: Unbekannte die haben die Bronze-Statue des Peiner Stadtgründers Graf Gunzelin in der Peiner Fußgängerzone mit blauer Farbe besprüht. Die Stadt reagiert und erstattet Anzeige.

24.02.2020

Umweltfreundlich, kompakt und wirtschaftlich: Der neue 30er-Härke-Bierkasten hat einiges zu bieten – nicht nur leckeres Pils. Am Samstag, 29. Februar, gibt es einen großen Tauschtag auf dem Brauereihof.

25.02.2020