Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Experte informierte Eltern über Whatsapp, Snapchat und Co.
Stadt Peine Experte informierte Eltern über Whatsapp, Snapchat und Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:49 21.02.2018
Moritz Becker vom Verein Smiley informierte Peiner Eltern über Whatsapp und Co. Quelle: Hendrik Denkmann
Anzeige
Peine

Mit der Frage, was dieses Thema eigentlich die Eltern angeht, eröffnete Bettina Geffken den Abend. „Wir haben Probleme, auf diesem Gebiet mitzuhalten. Was ist der richtige Weg? Kompletter Ausschluss oder doch eher die Jugendlichen einfach machen lassen?“, fragte die Koordinatorin des Silberkamps und gab diese Frage an Becker weiter.

Dieser beruhigte die anwesenden Eltern erst einmal damit, dass sie „Pioniere sind, da sie ihre Kinder als erste Generation an die sozialen Medien heranführen müssen“. Mit Unbekümmertheit und Neugierde würden die Kids ihren Traum leben, später einmal alles sein zu können. „Außerdem wollen Jugendliche wissen, was andere über sie denken. Diese Anerkennung suchen die Jugendlichen bei Instagram mit der Anzahl der Likes, die eine stabilisierende Wirkung auf sie haben“, so der Experte.

Anzeige

Becker, selber Vater von zwei Töchtern, ergänzte, dass die Medienerziehung früh beginnen und Schritt für Schritt geschehen solle. Man solle den Kindern erst ein Smartphone erlauben, wenn man glaubt, dass sie selbstständig damit umgehen können. Mit Vergleichen und einer humorvollen Art versuchte Becker das Thema den Anwesenden näher zu bringen und sie über das Verhalten in den sozialen Medien auf zu klären. Auch aufkommende Fragen über die genauen Funktionen von Snapchat wusste er lehrreich zu beantworten und nutzte abschließend die Gelegenheit um zu mahnen: „Das Handy ist nur so vernünftig, wie der Mensch, der es bedient!“

Von Hendrik Denkmann

Anzeige