Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Erstplatzierte von „Jugend musiziert“ gaben eindrucksvolles Konzert
Stadt Peine Erstplatzierte von „Jugend musiziert“ gaben eindrucksvolles Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 25.02.2019
Christine Hintz-Kosfelder, Sophia und Gustav Heinecke, Mascha Wiswe, Jung Eun Séverine Kim, Matthias Möhle, Geeske Lohmüller, Annika Landgraf, Robert Schemeit, Elena Bamesberger und Larissa Becker (v.l.) freuten sich über den Erfolg beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“. Quelle: Grit Storz (gs)
Peine

Mit einer Konzertstunde stellten sich die diesjährigen Preisträger des Regionalwettbewerbs von „Jugend musiziert“ in der Friedenskirche einem sehr interessierten Publikum vor. 

Die sechs Nachwuchsmusiker aus dem Landkreis Peine erhielten alle beim Wettbewerb in Hildesheim einen ersten Preis. Zudem wurden die Violistinnnen Sophia Heinecke (14) und Mascha Wiswe (12) zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

Stürmischer Applaus und Bewunderung

Sophia und ihr Bruder Gustav (6) werden in der Musischen Akademie Braunschweig bei Olga Beresnitzkaja unterrichtet. Gemeinsam mit Pianistin Christine Hintz-Kosfelder bezauberten sie das Publikum mit ihrem Programm. Die Achtklässlerin spielte dabei die anspruchsvolle „Zigeunerweise“ von Pablo de Sarasate und erhielt dafür stürmischen Applaus. Ihr Bruder stellte „Perpetual Motion“ aus „Kleine Suite 6“ von Karl Bohm vor.

Mascha Wiswe wird in Hannover von Stephanie Lichtmeß unterrichtet. Gemeinsam mit Pianistin Jung Eun Séverine Kim spielte sie Anton Dvorak „Romantische Stücke“ Op. 75, Nr. 1 und das „Adagio“ aus Mozarts Violinkonzert Nr.3. Hingebungsvoll und mit geschlossenen Augen verzauberte die Zwölfjährige die Zuhörer.

Noten nur für den Notfall dabei

Die Schüler der Celloklasse von Larissa Becker der Kreismusikschule hatten ihre Noten „nur noch für den Notfall“ im Auge. Alle Teilnehmer hatten ihre Wettbwerbsstücke mehrere Monate intensiv geübt und wurden von Pianistin Elena Bamesberger begleitet. Annika Landgraf (9) hatte die „Humoreske“ von Michail Bukinik einstudiert und zauberte mit einer witzigen Klopfeinlage den Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht. Feurig wurde es bei Geeske Lohmüller: Die Elfjährige spielte trotz verstauchtem Finger „Latin“ aus der Pop-Suite von Daniel Hellbach. Ebenfalls sehr temperamentvoll war das Stück „Impromptu“ von Alexander Arutjunjan, das Robert Schemeit (12) vertrug.

Matthias Möhle übergab Urkunden und Präsente

Der stellvertretende Landrat Matthias Möhle überreichte den Preisträgern ihre Urkunden und überraschte mit einem Büchergutschein. Er war von den musikalischen Höchstleistungen beeindruckt und wünschte den Nachwuchsmusikern weiterhin viel Erfolg.

Von Grit Storz

Für einen Warnstreik auf die Straße gehen am Mittwoch in Bremen etwa 30 Lehrer, Sozialpädagogen und therapeutische Mitarbeiter von verschiedenen Schulen aus dem Kreis Peine.

25.02.2019

Die Lebenssituation im Alter zu verbessern –darum ging es beim Vortrag der Reihe „Rat und Tat“ im Klinikum Peine. Dr. Maschtag Yusofi referierte anschaulich zum Thema. Der nächste Termin ist im April.

25.02.2019

Insgesamt 28 Vereine im Peiner Land erhalten von der Volksbank BraWo eine finanzielle Unterstützung. Leiter der BraWo-Direktion Peine, Stefan Honrath, betonte bei der symbolischen Übergabe: „Die Leistung der Ehrenamtlichen kann man gar nicht hoch genug bewerten.“

25.02.2019