Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Endspurt: Firmen und Vereine können noch kurzfristig Teams anmelden
Stadt Peine Endspurt: Firmen und Vereine können noch kurzfristig Teams anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 18.02.2020
Die Mitarbeiter des Abwasserverbandes Braunschweig starten gleich mit drei Teams bei „PAZ bewegt“ auf dem Wendeburger Betriebshof. Quelle: Privat
Anzeige
Peine

Die einen planen Meetings im Gehen, die anderen wollen für die Kunden einen Schritt schneller sein, wieder andere stellen den Wettkampfgeist in den Fokus oder finden ein paar schwindende Kilo Körpergewicht ideal.

So verschieden sind die Motivationsgründe fürs Mitmachen bei „PAZ bewegt“, die uns die vielen teilnehmenden Firmen und Vereine bereits gemeldet haben. Ein Anliegen haben indes alle Gruppen gemeinsam, wenn sie vom 6. bis 13. März eine Woche lang ihre Schritte zählen: Sie kommen alle für den guten Zweck in Schwung und können Preisgelder für soziale Projekte gewinnen.

Anzeige

Anlässlich der Gesundheits-Themenwochen startet unsere Zeitung gemeinsam mit der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine, dem Physiofit Peine und der Barmer Ersatzkasse „PAZ bewegt“, bei der jeweils Fünfergruppen möglichst viele Schritte zurücklegen. Kurzentschlossene Firmen und Vereine aus Stadt und Land haben noch bis Samstag, 22. Februar, die Gelegenheit, sich schnell anzumelden.

Frank Busemann kommt am 6. März

Der erfolgreiche Ex-Zehnkämpfer und Olympia-Silbermedaillengewinner Frank Busemann begleitet „PAZ bewegt“ und kommt am 6. März zur Auftaktveranstaltung im S-Treff der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine. Unter dem Motto „Spitzensportler bewegen Mitarbeiter“ wird er mit Unterstützung der Barmer Ersatzkasse die Aktion mit einem Vortrag und Training begleiten und hat Tipps für Sport im Alltag parat.

Erstmals bei „PAZ bewegt“ dabei sind zum Beispiel gleich drei Teams des Abwasserverbandes Braunschweig. „In der Kaffeepause wird schon heftig diskutiert, welche Laufstrategien wir anwenden müssen, um das Top-Ranking zu erreichen“, freut sich Geschäftsführerin Dr. Franziska Gromadecki. Sie selbst zählt auch Schritte mit. Der Betriebshof und die Werkstatt des Abwasserverbandes in Wendeburg böten Fläche für „Laufarbeit“, ebenso die „bewegte Mittagspause“.

Bereits 2018 habe man beim Abwasserverband das „Betriebliche Gesundheitsmanagement“ eingeführt und plane, das Sportabzeichen gemeinsam zu machen. „Die PAZ-Aktion passt gut dazu. Auch wer eher unsportlich zu sein scheint, fühlt sich motiviert und hat zudem den Ansporn, etwas für den guten Zweck zu tun“, sagt Dr. Gromadecki.

So funktioniert die Teilnahme

Die Teilnahme für Firmen und Vereine funktioniert so: Bei „PAZ bewegt“ treten Fünferteams eine Woche lang gegeneinander an und legen möglichst viele Schritte zurück. Unternehmen können sich mit je fünf Teilnehmern pro Team und einem Startgeld von 300 Euro anmelden. „Jeder Teilnehmer erhält einen digitalen Schrittzähler bei der Auftaktveranstaltung, den er nach der Aktion behalten kann“, erklärt Organisator Carsten Winkler. Am 13. März müssen die Schrittzähler bis 13 Uhr in der Geschäftsstelle der PAZ an der Werderstraße 49 in Peine ausgelesen werden.


 „PAZ bewegt“: Noch bis Samstag, 22. Februar, anmelden


Endspurt: Peiner Firmen und Vereine, die kurzentschlossen für den guten Zweck laufen möchten, können sich noch bis Samstag, 22. Februar, bei PAZ-Mediaberaterin Sabrina Cramme per E-Mail melden unter: s.cramme@mmo-niedersachsen.de. Bei ihr erhält man auch ein Anmeldeformular.

Die Teilnehmer sollten sich bereits jetzt folgende Daten im Kalender eintragen:

Ausgabe der Schrittzähler: Freitag, 6. März, um 16 Uhr im S-Treff der Sparkasse, Celler Straße 25 in Peine.

Ablesen der Schrittzähler: Freitag, 13. März, zwischen 8.30 und 13 Uhr in der Geschäftsstelle der Peiner Allgemeinen Zeitung, Werderstraße 45 in Peine.

Preisverleihung: Freitag, 27. März, um 16 Uhr im S-Treff der Sparkasse in Peine.

Das Team mit den durchschnittlich meisten Schritten gewinnt 2500 Euro. Die zweitplatzierte Firma erhält 1500 Euro, und für den dritten Platz gibt es 1000 Euro. „Die Siegerfirmen spenden die Hälfte oder gerne auch mehr ihres Preisgeldes an ein soziales Projekt ihrer Wahl. Die übrige Summe können die Crews zum Beispiel für sportliche Aktivitäten oder die Anschaffung von Fitnessgeräten für den eigenen Betrieb verwenden“, nennt Winkler Details.

Erstmals sind Vereine dabei

Erstmals können Wohltätigkeits- oder Umweltorganisationen, Sport- und Schützenvereine, Kunst- und Hobbyinitiativen, Selbsthilfevereine sowie Elterninitiativen von Kindergärten und Schulen – die Liste ließe sich fortsetzen – teilnehmen. Ein Vereinsteam besteht aus fünf Personen. Sie treten alle für den gleichen Verein an. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro pro Gruppe. Vereine erhalten eine eigene Preisgeldstaffelung. Die Vereinsgruppe mit den durchschnittlich meisten Schritten bekommt 1000 Euro, die zweitplatzierte Vereinscrew erhält 750 Euro und für den 3. Platz gibt es 500 Euro. „Die Preisgelder darf der jeweilige Verein für die Vereinskasse behalten“, erklärt Winkler.

Von Birthe Kussrohl-Ihle