Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Ein Hauch von Woodstock in Peiner „Garage“
Stadt Peine Ein Hauch von Woodstock in Peiner „Garage“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 04.12.2019
Die Band Arthur's Dream (v.l.): Ralf Rühmann, Jens Langeheine, Stefan Simon und Henning Fricke. Quelle: Jürgen Hansen
Peine

„Das“ Musikfestival aller Musikfestivals wird am Wochenende, 6. und 7. Dezember, in der Peiner Kultkneipe „Garage“ am Pulverturmwall aufleben. Denn dort spielt die Band Arthur’s Dream am Freitag und Samstag jede Menge Titel, die vor 50 Jahren beim legendären Woodstock-Festival aufgeführt wurden.

„Von Woodstock habe ich nichts mitgekriegt, da ich damals noch ein Kind war. Doch den Festival-Film sah ich mir paar Jahre später im ehemaligen Peiner Kino Deli an – und war absolut fasziniert. Bei den anderen von uns war es ähnlich“, erläutert der 55-jährige Arthur’s-Dream-Gitarrist Stefan Simon, wie er und die anderen Musiker seiner Band in den Bann des Auftritts von The Who, CCR und Co. gerieten.

Woodstock in Peine

Auf einem Feld nahe New York feierten im August 1969 rund 400.000 Menschen drei Tage lang das Woodstock-Festival. Joan Baez, Jimi Hendrix, Canned Heat – viele der 32 Bands und Solokünstler, die damals auftraten wurden nachfolgend Weltstars. Verknüpft wurde das unter dem Namen „3 Days of peace and music“ laufende Freiluft-Konzert mit der Hippie-Bewegung. Und tatsächlich: Obwohl wegen schlechten Wetters und organisatorischer Missstände teils katastrophale Zustände herrschten, wurde Woodstock für seine friedliche Stimmung bekannt. Dort aufgeführte Musikstücke wie beispielsweise „Hey Joe“ oder „Proud Mary“ wurde später zu Welthits. Diese und weitere Titel wird Arthur´s Dream am 6. und 7. Dezember in der Peiner Garage in folgender Besetzung aufführen: Jens Langeheine (Schlagzeug), Henning Fricke (Gitarre und Gesang), Ralf Rühmann (Bass), Stefan Simon (Gitarre und Gesang). Konzertbeginn an beiden Tagen ist um 21 Uhr.

Bei einem Übungsabend Ende vergangenen Jahres kam ein Mitglied der Vier-Mann-Combo auf die Idee eines Konzerts, das nur aus Woodstock-Stücken besteht. „Wer den Vorschlag gemacht hatte, weiß heute keiner mehr. Aber fest steht, dass wir die Idee alle gut fanden“, erinnert sich Simon. Gesagt, getan: Aus der Vielzahl der im Sommer 1969 gespielten Titel wählte die Peiner Band 40 aus, um sie für zwei Auftritte am 6. und 7. Dezember einzuüben.

Band präsentiert Eigen-Kompositionen

Bei der Auswahl wurde sich daran orientiert, keine hohen Erwartungen von Zuhörern zu enttäuschen. „So schnell wie Alvin Lee können nur wenige Gitarre spielen und so ein wahnsinnig gutes Schlagzeug-Solo wie es Santana-Drummer Michael Shrieve in Woodstock bei dem Stück ,Soul Sacrifice’ hinlegte, kriegt auch kaum jemand hin. Deshalb ließen wir von bestimmten Titeln die Finger weg“, verdeutlicht Simon, der darauf verweist, dass Arthur´s Dream keine Coverversionen sondern Eigen-Interpretationen präsentieren wird.

Allein wird er mit seinen Kollegen nicht auf der Bühne stehen. Denn es sind zehn Gäste dabei, die die Band abwechselnd bei mehreren Stücken unterstützen.

Von Jürgen Hansen

Die Erklärung des Klimanotstandes im Kreis Peine wird von der Mehrheit im Ausschuss für Umwelt- und Verbraucherschutz abgelehnt. Gleichwohl soll sich der Landkreis Peine zu den Zielen des Pariser Klima-Übereinkommens bekennen. Was ist genau geplant?

04.12.2019

Erneuter Masernausbruch: Bislang – Stand Mittwochvormittag – ist es im Kreis Peine bei dem einen erkrankten Säugling geblieben. Unterdessen arbeitet das Gesundheitsamt in Peine mit Hochdruck, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

04.12.2019

Für große Aufregung sorgt unter vielen Eltern der Umstand, dass mehrere Schulen im Kreis Peine wegen steigender Schülerzahlen und akuter Raumnot übergangsweise Schulcontainer benötigen. Macht Unterricht in Schulcontainern Sinn? Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer PAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

04.12.2019