Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Diskussion über Nazi-Zeit erst am 30. Januar
Stadt Peine Diskussion über Nazi-Zeit erst am 30. Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 10.01.2020
Jürgen Gückel mit dem Buch über seinen Lehrer, der in Wirklichkeit ein NS-Massenmörder war. Quelle: Ralf Büchler
Peine

Die Rückmeldungen lassen es erahnen: Die Einladung zur Diskussion über den Umgang mit der Nazi-Zeit hat bei vielen Peinern einen Nerv getroffen. Am kommenden Dienstag, 14. Januar, sollte die Veranstaltung um 19.30 Uhr im Kreismuseum beginnen. Jetzt hat sich allerdings einer der Podiumsteilnehmer wegen einer Erkrankung abgemeldet. Daher wird die Veranstaltung verschoben auf Donnerstag, 30. Januar, 19.30 Uhr.

Neuer Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben

Der neue Ort steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig in der PAZ und auf paz-online.de bekannt gegeben. Alle anderen Details bleiben unverändert: Auf dem Podium werden Buchautor Jürgen Gückel, Dr. Jens Binner vom Kreisheimatbund und Stederdorfs Ortsbürgermeister Holger Hahn sitzen. Moderiert wird der Abend von PAZ-Chefredakteurin Stefanie Gollasch, der Eintritt ist frei.

Von Redaktion

Die Ermittlungen nach dem Brand im Peiner Asia-Imbiss „Bambus“ laufen auf Hochtouren. Sowohl die Brandursache als auch die genauen Umstände des Todes eines 61-Jährigen, der dort gefunden wurde, geben noch Rätsel auf.

10.01.2020

Bewegung in der Peiner Fußgängerzone: Ein neues Geschäft zieht in das frühere Helbsing-Haus. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer PAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

10.01.2020

Die Wurzeln von Pretty Cashanga reichen mehr als fünf Jahrzehnte zurück. Nun tritt die Band, die ihre Fans mit afrikanischen Rhythmen zu begeistern weiß, schon zum 20. Mal im Owl Town Pub auf.

10.01.2020