Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Dirk Tinius wird Nachfolger von Ortsbrandmeister Sven Bössel
Stadt Peine Dirk Tinius wird Nachfolger von Ortsbrandmeister Sven Bössel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 20.01.2019
Foto der Beförderten und Geehrten mit Funktionsträgern bei der Mitgliederversammlung der Peiner Kernstadtwehr.
Foto der Beförderten und Geehrten mit Funktionsträgern bei der Mitgliederversammlung der Peiner Kernstadtwehr. Quelle: privat
Anzeige
Peine

Nach drei Amtsperioden und insgesamt 18 Jahren als Ortsbrandmeister wird Bössel wie bereits lange vorher angekündigt im Mai aus dem Amt ausscheiden. „Einen Rückblick auf diese lange Dienstzeit zu halten, würde hier den Rahmen sprengen. Ich sage hier nur ganz einfach ein großes Dankeschön an alle, mit denen ich in den vergangenen 18 Jahren zusammengearbeitet habe“, so Bössel bei der letzten von ihm geleiteten Mitgliederversammlung. „Meinem Nachfolger Dirk Tinius und seinem Stellvertreter Norbert Czyrnik wünsche ich viel Erfolg und eine glückliche Hand bei der Ausübung der neuen Ämter.“

Bössel ging in seiner Rede dann noch auf besonders schwere Einsätze im abgelaufenen Jahr ein, erinnerte aber auch an positive Schlaglichter wie den 24-Stunden-Ausbildungsdienst im Herbst, das Sommerfest, eine Boßeltour sowie einen Skat- und Kniffelabend.

412 Einsätze im vergangenen Jahr

Der stellvertretende Ortsbrandmeister und Bössel-Nachfolger Tinius hatte zuvor ebenfalls auf 2018 zurückgeblickt. Insgesamt 412 Einsätze gab es im vergangenen Jahr für die Kernstadtwehr, die momentan 183 Mitglieder zählt, darunter 81 Aktive. Es gab unter anderem 38 Brandeinsätze, 149 Hilfeleistungseinsätze und 130 Fehlalarme. Der durch Brände verursachte Schaden betrug nach Schätzungen der Einsatzleiter im vergangenen Jahr etwa 2,3 Millionen Euro, durch die Einsätze der Feuerwehr konnten demgegenüber Werte in Höhe von etwa 9,9 Millionen Euro erhalten werden, so Tinius.

Sebastian Gille ist Schlauchkönig 2019

Peines Bürgermeister Klaus Saemann überbrachte während der Versammlung die Grüße von Rat und Verwaltung, Stadtbrandmeister Timm Wiesemann berichtete unter anderem über die Pläne zur Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans der Stadt. Kreisbrandmeister Rüdiger Ernst überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr und berichtete über das Einsatzgeschehen im Landkreis. Ortswehrleiter René Knoblauch der Freiwilligen Feuerwehr Aschersleben-Stadt berichtete über deren Tätigkeiten im vergangenen Jahr.

Neben Tinius und Czyrnik wurden noch Thomas Best zum Kassenprüfer und Jens Zingler zum Mannschaftssprecher gewählt. Schlauchkönig 2019 ist Sebastian Gille. Auf der Tagesordnung der Versammlung standen zudem zahlreiche Ehrungen und Beförderungen.

Beförderungen und Ehrungen

Feuerwehrmann: Philipp Kötz, Ali-Omar Khudeda.

Oberfeuerwehrfrau/-mann: Carina Miehe, Vanessa Minks, Florian Qenani, Andreas Scharfenberg, Jens Zingler.

Hauptfeuerwehrmann: Maik Rödel.

Löschmeister: Sebastian Gille, Olaf Schurig.

15 Jahre aktiv: Jörg Rühle.

25 Jahre aktiv: Alexandra Spötter, Lars Stephan, Marco Gedemann.

40 Jahre aktiv: Andreas Grube, Carsten Gieseler, Olaf Spötter.

60 Jahre Mitgliedschaft: Hans-Dietrich Czach.

Von Tobias Mull