Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Stadt Peine Corona-Inzidenz in Peine steigt auf 84,7 – Fortschritte bei Booster-Impfungen
Stadt Peine

Die Inzidenz im Kreis Peine steigt auf 84,7 – Fortschritte bei Booster-Impfungen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 22.10.2021
Auch im Kreis Peine sind mobile Impfteams unterwegs.
Auch im Kreis Peine sind mobile Impfteams unterwegs. Quelle: Frank Molter/dpa
Anzeige
Kreis Peine

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Peine ist wieder gestiegen: Am Freitag lag der Wert nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 84,7, am Vortag waren es 78. Dies sind unter anderem noch Nachwirkungen des Corona-Ausbruchs an der Albert-Schweitzer-Grundschule in Vechelde, wo sich die Infektion in Familien ausbreitet. „Ein Drittel der neu gemeldeten Fälle sind auf diesen Ausbruch zurückzuführen“, sagte Kreissprecher Fabian Laaß. Ohne diese wäre die Inzidenz relativ konstant geblieben.

Bei den Herbstferien ist Halbzeit. „Wir hoffen, dass es durch Reiserückkehrer keinen stärkeren Anstieg bei den Corona-Infektionen gibt“, sagte Laaß. Der Landkreis und das Gesundheitsamt seien bei der Kontaktnachverfolgung aber vorbereitet, um dies bewältigen zu können. „Die Menschen, die im Urlaub sind oder noch in den Urlaub fahren, sollten vorsichtig bleiben“, erklärte der Kreissprecher. „Dort, wo Mindestabstände nicht eingehalten werden können, empfehlen wir, Masken zu tragen, auch wenn dies am Urlaubsort vielleicht nicht Pflicht ist.“

1494 Booster-Impfungen durch mobiles Team

Unterdessen kommt der Landkreis bei den Dritt-Impfungen, den sogenannten Booster-Impfungen gut voran. Die mobilen Impfteams des Landkreises Peine haben seit dem 11. Oktober insgesamt 1534 Impfungen in Alten- und Pflegeheimen, Tagespflegen und Einrichtungen für betreutes Wohnen durchgeführt, davon 21 Erst-, 19 Zweit- sowie 1494 Booster-Impfungen.

Bisher gab es Impfangebote in 17 Alten- und Pflegeheimen, Tagespflegen und betreute Wohnanlagen. „In der kommenden Woche werden alle Pflegeeinrichtungen in unserem Landkreis, die sich für Impfungen durch das mobile Impfteam entschieden haben, bedient sein“, erklärte Laaß.

An kommender Woche Impfaktionen in den Gemeinden

Ab der kommenden Kalenderwoche sind Impfaktionen in zahlreichen Orten der kreisangehörigen Gemeinden geplant, außerdem findet am Mittwoch, 3. November, von 8.30 bis 18 Uhr eine große Impfaktion bei der JR Schokoladenfabrik Rausch an der Wilhelm-Rausch-Straße 4 in Stederdorf statt. Nach den Herbstferien würden Impfaktionen an zahlreichen Schulen im Landkreis Peine beginnen, kündigte Laaß an.

Mobile Impfteams im Einsatz

Die mobilen Impfteams des Landkreises Peine impfen in der kommenden Woche in Edemissen und in Wendeburg mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. „Bei allen Terminen bieten wir Erst- und Zweitimpfungen sowie Impfungen Genesener an“, erklärte Kreissprecher Fabian Laaß.

Die für die Impfung notwendigen Unterlagen können auf der Homepage des Landkreises Peine unter www.landkreis-peine.de heruntergeladen und bereits ausgefüllt mitgebracht, aber selbstverständlich auch vor Ort ausgefüllt werden. Darüber hinaus sind lediglich der Personalausweis sowie, wenn vorhanden, der Impfpass mitzubringen.

Edemissen

Montag, 25. Oktober: Dorfgemeinschaftshaus Abbensen von 9 bis 11 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Oedesse von 12.30 bis 14.30 Uhr und Dorfgemeinschaftshaus Eddesse von 15.30 bis 17.30 Uhr.

Dienstag, 26. Oktober: Feuerwehrgerätehaus Plockhhorst von 9 bis 11 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Alvesse von 12.30 bis 14.30 Uhr und Dorfgemeinschaftshaus Wipshausen von 15.30 bis 17.30 Uhr.

Mittwoch, 27. Oktober: Dorfgemeinschaftshaus Blumenhagen von 9 bis 11 Uhr.

Wendeburg

Mittwoch, 27. Oktober: Mehrzweckhalle Meerdorf von 12.30 bis 14.30 Uhr und Dorfgemeinschaftshaus Wense von 15.30 bis 17 Uhr .

Donnerstag, 28. Oktober: Gymnastikhalle Sophiental von 9 bis 11 Uhr und Altentagesstätte hinter der Sporthalle Bortfeld von 12.30 bis 14.30 Uhr.

„Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Selbstverständlich können sich alle Personen, unabhängig von ihrem Wohnort, impfen lassen“, teilte Laaß mit.

Am Freitag sind im Landkreis Peine 11 neue Corona-Fälle (Vorwoche 29) hinzugekommen. Insgesamt gibt es nun 6532 bestätigte Corona-Fälle. 262 Personen sind derzeit erkrankt. Es wurden 43 Abstriche durch das Gesundheitsamt entnommen. 279 Personen befinden sich in Quarantäne. Es gibt 108 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zu beklagen. Laut Intensivregister muss im Klinikum Peine weiterhin kein Patient wegen einer Corona-Infektion auf der Intensivstation behandelt werden.

Von Jan Tiemann

22.10.2021
Brauereien erhöhen die Preise - Warum wohl auch das Peiner Härke-Bier teurer wird
22.10.2021