Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine „Das Peiner Land näht“: Weitere Unterstützung benötigt
Stadt Peine „Das Peiner Land näht“: Weitere Unterstützung benötigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 08.04.2020
Für die Gesichtsmasken-Nähaktion werden weitere Helfer gesucht.
Für die Gesichtsmasken-Nähaktion werden weitere Helfer gesucht. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Anzeige
Kreis Peine

Kürzlich hat die die Hilfsaktion „Das Peiner Land näht“ begonnen. Bei dieser können die Teilnehmer selbst Gesichtsmasken herstellen, die an vielen Stellen dringend benötigt werden. Bisher laufe die Aktion gut, teilen die Initiatoren mit – doch weitere Hilfe wird dringend benötigt.

Im weiteren Verlauf der Corona-Pandemie wird Schutzbekleidung immer mehr zur Mangelware. Selbst genähte Gesichtsmasken sind hier eine wertvolle Hilfe, weil sie gewaschen und wiederverwendet werden können. Die Initiatoren Volker Menke und Anna Friedrich erklären: „Wir freuen uns, dass bereits mehr als 1750 Masken eingegangen sind. Herzlichen Dank an alle, die hierzu beigetragen haben. Wir begrüßen es sehr, dass nun neben den christlichen Kirchen auch die Moschee-Gemeinden ihre Unterstützung signalisiert haben.“

Verteilung erfolgt nach Bedarf

Die Logistik zur Sammlung fertiger Masken bleibt bestehen: Sie können verpackt bei den Pfarrhäusern, Gemeindehäusern oder Moscheen vor Ort abgegeben werden. Von dort werden die Kartons zur Superintendentur nach Peine, Luisenstraße 15 (Eingang Windmühlenwall), transportiert. Der Krisenstab des Landkreises organisiert dann die weitere Verteilung, je nachdem, wo dringender Bedarf gemeldet wird.

Medizinische Schutzmasken nur für Fachpersonal

Im Hinblick auf die zunehmende Verknappung von Schutzmaterialien bezieht Dr. Marion Renneberg, die stellvertretende Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Stellung: „Es ist wichtig, dass die medizinischen FFP2- und FFP3-Schutzmasken dem Fachpersonal vorbehalten bleiben.“

Die Anleitung für die Herstellung der Masken ist auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-peine.de/Aktuelles-Bürgerservice/Coronaviren zu finden.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion