Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine „Das Lächeln der Frauen“ überzeugte
Stadt Peine „Das Lächeln der Frauen“ überzeugte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 03.12.2015
TV-Serien-Star in Peine: Julia Stinshoff stand in den Festsälen auf der Bühne. Quelle: rb

Hubertus Grimm, bekannt aus TV-Krimiserien wie „Soko Leipzig“ und „Der letzte Bulle“, und Julia Stinshoff (spielte schon eine Kommissarin in „Alarm für Cobra 11 - Einsatz für Team zwei“) , verzauberten mit Witz und Charme das Publikum und boten eine meisterhafte Umsetzung des Buches dar.

Gerade wer das Buch zuvor gelesen hatte, dürfte gespannt gewesen sein, wie die Umsetzung gelungen ist. „Das Lächeln der Frauen“ erzählt die Geschichte der jungen Restaurantbesitzerin Aurélie, die aus heiterem Himmel von ihrem Freund verlassen wurde. Unglücklich streift sie durch Paris. In einer kleinen Buchhandlung fällt ihr ein Roman in die Hände, der sie vom ersten Satz an fesselt.

Denn hier geht es nicht nur um ihr Lokal, sondern auch um sie selbst. Aurélie möchte den Autor des Buches kennenlernen. Allerdings ist dieser sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Dahinter versteckt sich allerdings eine ganz andere Geschichte, denn den besagten Autor gibt es gar nicht. Das Erfolgsbuch hat der Lektor selbst geschrieben, der sich inzwischen unsterblich in Aurélie verliebt hat. Doch wie soll er sich der jungen Französin nähern, wenn diese doch für die „Kunstfigur“ schwärmt?

Das Verwirrspiel brachten die beiden bekannten Schauspieler authentisch rüber. Beide legten viel Herzblut in ihre Rollen und ließen dabei den typisch französischen Charme nicht zu kurz kommen. Gewürzt mit einer Prise Sexappeal, abgerundet mit einem Schuss Humor, wurde den rund 450 Besuchern ein toller Theatercocktail aus Herzschmerz und Komödie serviert. Diese bedankten sich für den französischen Leckerbissen mit viel Szenenapplaus und geizten auch am Ende des Stückes nicht mit Beifall.

Peine. Wie und vor allem wo können weitere Flüchtlinge in Peine untergebracht werden? Die GuB/FDP/Piraten-Fraktion im Rat der Stadt möchte künftig auf „Massenunterbringung“ wie am Lehmkuhlenweg und im Unternehmenspark verzichten und Kosten sparen. Sie hat deshalb eine Ratsanfrage gestellt und fünf Standorte für Flüchtlingsquartiere ins Spiel gebracht.

03.12.2015

Peine. Gleich zwei große Übungen haben die Peiner Kernstadtwehr und die Stederdorfer Feuerwehr am Mittwochabend absolviert. Zahlreiche Bürger verfolgten die Einsätze unter Blaulicht und Sirenen.

03.12.2015

Peine. „Wir wollen ein Zeichen der Hilfsbereitschaft für Flüchtlingskinder in Peine setzen“, so der Tenor der fünf Peiner Serviceclubs, Kiwanis-Club, Lions Club, Old Table, Rotary Club und Round Table, sowie des Industrie- und Wirtschaftsvereins für Peine und Umgebung.

03.12.2015