Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Das Beste kommt zum Schluss: Weihnachtsmarkt-Finale in Peine
Stadt Peine Das Beste kommt zum Schluss: Weihnachtsmarkt-Finale in Peine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 29.12.2019
In der Innenstadt fanden sich viele Besucher ein. Quelle: Nicole Laskowski
Peine

Bei kühlem und trockenem Winterwetter sind Tausende Besucher am Sonntag durch die Peiner Innenstadt gebummelt und haben die letzte Chance auf einen Glühwein oder eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt genutzt – dieser hatte ein letztes Mal in diesem Jahr geöffnet. Unter dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ öffneten mittags auch die Geschäfte ihre Türen.

So war die Stadt den ganzen Nachmittag über gut gefüllt. Auch Gäste aus der Region zog es in die Fuhsestadt. „Wir besuchen Verwandte und haben gerne das Angebot angenommen, durch die Stadt zu bummeln. Wir haben gemeinsam im Café Mitte zu Mittag gegessen und sehen uns jetzt die Geschäfte an. Auf dem Weihnachtsmarkt trinken wir zum Abschluss noch einen hausgemachten Glühpunsch am Stand von Alexander Schütt. Der Markt ist hier auf dem schönen Platz und mit vielen Tannenbäumen sehr viel gemütlicher als der bei uns“, sagen Gisela und Monika Kammann aus Gifhorn.

Mehr Weihnachtsmarkt-Besucher als im Vorjahr

Standbetreiber Schütt freute sich über den Besuch und auch über den für ihn erfolgreichen Verlauf des Marktes: „Die Saison war gut, ich bin sehr zufrieden.“ Rundum glücklich mit dem Verlauf der Adventszeit zeigte sich auch Noreen Klöpper von Peine Marketing. Sie war zum Abschluss noch einmal auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. „Insgesamt war die Besucherzahl etwas höher als im vergangenen Jahr, besonders unter der Woche war viel los. Standbetreiber und Besucher, mit denen ich gesprochen habe, waren alle sehr angetan und haben erneut die schönen Sitzplätze gelobt“, berichtet sie.

Gut angenommen wurde das Programm an den Adventswochenenden sowie die After-Work-Party. Ein Besprechung mit allen Beteiligten werde es in einigen Wochen geben, um zu schauen, was im nächsten Jahr vielleicht anders gemacht werden kann, so Klöpper.

Großer Kunden-Andrang in den Geschäften

Viel zu tun hatten die Kaufleute: Die Geschäfte waren bestens gefüllt. „Die Idee eines verkaufsoffenen Sonntags zwischen Weihnachten und Neujahr finde ich sehr gut. Durch die Feiertage fehlen im Einzelhandel einfach Verkaufstage und viele nutzen heute die Gelegenheit, Gutscheine einzulösen oder sich etwas für Geldgeschenke zu kaufen“, sagt Lars Kückelhahn, Inhaber von Eulies Spielwaren, der mit seinem ersten Weihnachtsgeschäft zufrieden ist. Besonders in den letzten Tagen vor dem Fest seien viele Käufer noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk bei ihm gewesen. Da habe es dann an der Packstation schon mal längere Wartezeiten gegeben.

Der letzte Weihnachtsmarkt-Tag und der verkaufsoffene Sonntag haben viele Gäste angelockt.

Sehr zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft zeigte sich auch Thalia-Chef Frank Wehrmann. Bücher sind nach wie vor ein beliebtes Geschenk unter dem Tannenbaum – allen voran Thriller mit vielen Spannungsmomenten. Für die Zeit zwischen den Jahren und die ruhigen Tage zu Beginn des neuen Jahres empfiehlt der Fachmann die Bücher „Klassenfoto mit Massenmörder“ von Jürgen Gückel und „Der Kastanienmann“ von Sören Sveistrup.

„Bei uns ist der offene Sonntag Ende Dezember immer der stärkste von allen Sonderverkaufstagen. Das Konzept ist gut und der Weihnachtsmarkt lockt sicher noch einmal viele Besucher an“, so Wehrmann.

Von Nicole Laskowski

Auf einen sehr außergewöhnlicher Tag in einem der größten Townships Südafrika, in „Khayelitsha“ - übersetzt „unsere neue Heimat“ - können sich die Besucher von „Mother Africa – New Stories from Khayelitsha 2020” freuen. Die Erfolgsshow kommt im Januar nach Peine.

29.12.2019

Regeln am Arbeitsplatz, die Steuererklärung oder den Beipackzettel von Medikamenten – all diese Texte übersetzt Ulrike Treptow von der Lebenshilfe Peine-Burgdorf in leichte Sprache, sodass auch Menschen mit Behinderung sie verstehen können.

29.12.2019

In knapp zwei Wochen findet der zweite Tannenbaum-Weitwurf-Wettbewerb in Peine statt. Doch welche Technik ist die beste, um den Baum möglichst weit zu werfen? Das haben einige Peiner nun in einem kleinen Trainingslager ausprobieren können.

29.12.2019