Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Corona: „Sozialschutz-Paket“ soll soziale und wirtschaftliche Folgen mildern
Stadt Peine Corona: „Sozialschutz-Paket“ soll soziale und wirtschaftliche Folgen mildern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 31.03.2020
Das Jobcenter des Landkreises Peine. Quelle: Archiv
Anzeige
Kreis Peine

Mit dem „Sozialschutz-Paket“ ist die gesetzlichen Möglichkeiten zur Sicherung des Lebensunterhalts für von der Corona-Pandemie durch Einkommensverluste stark betroffene Menschen sehr kurzfristig vorübergehend erweitert worden. So wurden für einen befristeten Zeitraum unter anderem ein erleichterter Zugang zu SGB II-Leistungen und vereinfachte Verfahren geschaffen, die weiterhin schnelle Zahlungen für betroffene Menschen ermöglichen. Auch Prüfungen wurden befristet ausgesetzt.

Hilfe in finanzieller Not

Details lassen sich nur im Einzelfall klären, nachdem der Antrag auf SGB-II-Leistungen im Jobcenter des Landkreises Peine vorliegt. Diese Neuregelungen seien ausschließlich zum privaten Leben und Wohnen vorgesehen. Sie sollen vorübergehend eintretende finanzielle Notlagen abmildern. Es gehe dabei nicht um Langzeitarbeitslose, wie bei „Hartz IV“ oft vermutet werde, betont Dirk Sommer, Fachdienstleiter des Jobcenters. SGB- II-Leistungen stünden allen Menschen zu, die sich aktuell in finanziellen Notlagen befinden, zum Beispiel durch Kurzarbeit oder Wegfall der Einnahmen aus eigener Selbstständigkeit. „Lassen Sie Ihre Ansprüche bitte prüfen. Wenn in Ihrem konkreten Fall nicht das SGB II beziehungsweise Jobcenter helfen kann, gibt es eventuell einen anderen Weg, über den wir Sie informieren werden", erklärt Sommer.

Anzeige

Das Jobcenter informiert auf seiner Homepage unter https://www.landkreis-peine.de/Soziales-Bildung/Arbeit oder unter https://www.landkreis-peine.de/Soziales-Bildung/Arbeit/Jobcenter. Zusätzlich ist die telefonische Jobcenter-Hotline für spezielle SGB II-Fragen zu den neuen Regelungen geschaltet. Unter der Nummer (0 51 71) 4 01 33 33 ist die Hotline von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr erreichbar.

Das Jobcenter kann keine Betriebshilfen für Firmen, Unternehmen, Gewerbetreibende oder Selbstständige leisten. Diese Leistungen gibt es zusätzlich und beides kann nebeneinander beansprucht werden. Informationen für Firmen gibt es bei der Hotline der Wirtschafts- und Tourimusfördergesellschaft Wito unter (01 51) 11 45 39 07 in der Zeit von 9 bis 15 Uhr oder per E-Mail an beratung@wito-gmbh.de.

Lesen Sie auch

Von Jan Tiemann