Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Christian Mädler sang Lieder von Udo Jürgens
Stadt Peine Christian Mädler sang Lieder von Udo Jürgens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 15.03.2015
Christian Mädler erinnerte auf Einladung des Kiwanis-Clubs im Peiner Forum vor rund 220 Besuchern an den großen Entertainer Udo Jürgens. Quelle: im
Anzeige

Auf Einladung des Kiwanis-Clubs gab er vor mehr als 220 Besuchern ein Benefizkonzert und erinnerte an den gestorbenen Weltstar.

Clubpräsidentin Marlene Dörrstock berichtete von den Projekten, an denen Kiwanis derzeit arbeitet. „Wichtig ist uns die Tetanusbekämpfung. Außerdem engagieren wir uns in der Flüchtlingshilfe und für die Anliegen der Kinder“, erklärte sie. Der Erlös aus dem Konzert soll in die Arbeit des Clubs fließen.

Anzeige

Dann setzte sich Mädler an den schwarzen Flügel. Er spielte ein Potpourri aus vier eher unbekannten Liedern von Jürgens, bevor er von seiner Kindheit in Peine erzählte. „Meine Urgroßeltern hatten eine Käserei in Woltorf und meine Oma ging hier zum Lyzeum. Ich bin schon in der Alten Stellmacherei aufgetreten und freue mich, dass ich heute im Forum dieses Konzert geben darf“, sagte der Entertainer.

Dass Mädler die Musik von Udo Jürgens liebt und lebt, merkte man während des gesamten Konzertes deutlich. Zu vielen Stücken wusste er kleine Geschichten zu erzählen und mit seiner lockeren Eigenmoderation hatte er bald die Lacher auf seiner Seite.

Im Medley aus den Mitsinghits „Vielen Dank für die Blumen“, „Aber bitte mit Sahne“ , „Mit 66 Jahren“ und vielen weiteren Liedern, ging das Publikum kräftig mit, sang die Refrains und klatschte im Takt. „Boah, wir gehen zusammen auf Tour. Das ist ja super“, lobte der Künstler.

Mit einem gemeinsam gesungenen „Schubschubdidu, schubidi, schubidi, schubdidu“ verabschiedete sich Mädler in die Pause. Im zweiten Teil des Konzerts sang er eines seiner ganz persönlichen Lieblingslieder „Der gekaufte Drachen“. Mit der jungen Peinerin Vivian stimmte er „Liebe ohne Leiden“ an und ließ auch sein Vorbild noch einmal singen. Das Lied „Zehn nach Elf“ spielte Mädler im Original ein und hörte selbst zu.

Das Publikum war begeistert von der tollen musikalischen Leistung und dem charmanten Entertainer. Lauter Jubel und stehende Ovationen belohnten Mädler.

 nic

Anzeige