Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Bürgerversammlung: Wer bekommt den Freischießen-Orden 2019?
Stadt Peine Bürgerversammlung: Wer bekommt den Freischießen-Orden 2019?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 07.11.2019
Eine der Schafferscheiben 2019. Quelle: Bürgerschaffer Peine
Anzeige
Peine

Die diesjährige Peiner Bürgerversammlung findet am Sonntag, 10. November, um 18.30 Uhr im Bürger-Jäger-Saal an der Beethovenstraße statt. Dabei steht die Neuwahl eines Bürgerschaffers an. Vakant ist die Position von Thomas Weitling, der sich jedoch erneut zur Wiederwahl stellt. Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung wird die Verleihung des „Freischießen-Ordens 2019“ durch Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) sein. Wem diese Ehre zuteil wird, ist bislang ein gut gehütetes Geheimnis.

Schießen um Schafferscheiben

Vergeben werden bei der Versammlung auch die Schafferscheiben, die vor allem bei den Schützen der Freischießen-Korporationen begehrt sind. Ausgeschossen werden vier Scheiben, die von Anja Belte aus Peine gemalt wurden. Die Motive zeigen die alte Ansicht des Krankenhauses an der Sundernstraße und die aktuelle Ansicht des Peiner Krankenhauses. Die Jugendscheibe ist traditionell mit einem Oldtimer bemalt. Die Schülerscheibe ziert eine Lokomotive.

Anzeige

Das sind die Schießtermine

„Zum dritten Mal wird für die männlichen Jugendlichen im Alter von sechs bis elf Jahren ein Lichtpunktschießen angeboten“, erklärt Bürgerschaffer Thomas Weitling und motiviert die Peiner, zum Schießen zu gehen. „In der Zeit von 10 bis 17 Uhr kann auf den Schießständen der Schützengilde und des Bürger-Jäger-Corps auf diese Scheiben geschossen werden. Der Schießkartenverkauf erfolgt im Bürger-Jäger-Heim.“

Für die Jugendlichen der Jahrgänge 2002 bis 2007 findet das aufgelegte Schießen von 10 bis 12 Uhr auf den Luftgewehrständen der Schützengilde statt, ebenso das Lichtpunktschießen für die Jahrgänge 2008 bis 2013. „Die Verleihung der Jungschützen- und Schülerscheibe erfolgt um 12.15 Uhr in der Schwemme des Schützenhauses“, so der Bürgerschaffer.

Von Kathrin Bolte