Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine EC-Karte und Pin-Nummer erbeutet – 2 000 Euro weg
Stadt Peine EC-Karte und Pin-Nummer erbeutet – 2 000 Euro weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 26.08.2018
Bei einem Handtaschendiebstahl fielen dem Täter EC-Karte und Geheimnummer in die Hände. Er stahl 2 000 Euro vom Konto.
Bei einem Handtaschendiebstahl fielen dem Täter EC-Karte und Geheimnummer in die Hände. Er stahl 2 000 Euro vom Konto. Quelle: dpa
Anzeige
Kreis Peine

Allerhand zu tun hatte die Polizei am vergangenen Wochenende im Landkreis Peine. Unter anderem beschäftigten Diebstähle, Körperverletzungen und Verkehrsdelikte die Beamten.

Mehrere Diebstähle

Eine Handtasche samt 400 Euro und EC-Karte mit dazugehöriger Geheimnummer wurde am Donnerstag zwischen 8.30 und 9.30 Uhr in einem Supermarkt an der Vöhrumer Straße aus einem Einkaufswagen entwendet. Durch den oder die bislang unbekannten Täter wurden insgesamt 2 000 Euro Bargeld abgehoben.

In der Zeit zwischen Donnerstag gegen 16 Uhr und Freitag gegen 10 Uhr wurde im Bereich einer Baustelle im Lehmkuhlenweg ein sogenannter GPS-Hyperstab im Wert von 20 000 Euro gestohlen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in der Straße „Hollandsmühle“ zu einem Diebstahl aus einem Vereinsheim. Diebesgut war hier ein Laptop.

Einbruch in Eiscafé

In ein Eiscafé in der Straße „Am Markt“ wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen. Es wurde ein Fenster eingeschlagen und eine Wechselgeldkassette entwendet. Der Gesamtschaden liegt bei 300 Euro.

Faustschlag ins Gesicht

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern soll am Freitagmittag am Lehmkuhlenweg in Peine ein alkoholisierter Mann einen anderen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und zudem eine leere Flasche nach ihm geworfen haben. Das Opfer wurde leicht verletzt, der Beschuldigte in Gewahrsam genommen.

Verkehrsdelikte

Nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war ein 29-jähriger VW-Golf-Fahrer, der am Freitagmittag von einer Streifenwagenbesatzung kontrolliert wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ein 43-jähriger Radfahrer war in der Nacht zu Samstag war erheblich alkoholisiert, als er von der Polizei kontrolliert wurde. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,0 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Von Kerstin Wosnitza