Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Bafög-Höchstsatz steigt auf 861 Euro
Stadt Peine Bafög-Höchstsatz steigt auf 861 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 30.07.2019
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil freut sich über die Bafög-Novelle. Quelle: dpa
Peine

Ab August können Studenten und Auszubildende mehr Geld erhalten. Grund dafür ist des erneuerte Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög). „Das ist ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit im Bildungswesen, den wir in der Koalition durchsetzen konnten“, betont der Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) aus Peine.

Steigende Einkommen der Eltern hätten dazu geführt, dass junge Menschen keinen Förderanspruch mehr hätten. Gleichzeitig seien aber Wohnkosten in Hochschulstädten und die studentischen Krankenversicherungsbeiträge gestiegen, sodass der Bafög-Satz nicht mehr Zeitgemäß gewesen sei. „Ein Studium darf nicht am Geld scheitern. Deshalb sorgen wir dafür, dass mehr junge Menschen Anträge stellen können und wieder mehr Menschen Bafög erhalten“, so Heil.

Wohnzuschlag wird angehoben

Neu ist, dass der Wohnzuschlag von Bafög-Geförderten, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, von 250 auf 325 Euro angehoben wird. Des Weiteren werden die Einkommensfreibeträge der Eltern angehoben. „Insgesamt steigt der Förderhöchstsatz beim Bafög von 735 auf 861 Euro“, sagt Heil und fügt abschließend hinzu: „Das Bafög ist wieder eine echte Alternative zum Nebenjob und ermöglicht es den Geförderten, sich voll auf ihre Ausbildung zu konzentrieren."

Von Michaela Gebauer

Schüler übergeben nach ihrem Abschluss 400 Euro für Kinder und Jugendliche, denen es nicht so gut geht. Das kommt gut an.

30.07.2019

Für einen Vorfall am Montag, 29. Juli, auf der Hans-Marburger-Straße in Peine sucht die Polizei Zeugen.

30.07.2019

Die diesjährige Tagesfahrt der Senioren des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Peine führte die 28 Teilnehmer aus dem gesamten Landkreis nach Leipzig.

30.07.2019