Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine SPD: „Verbundtarif und günstige Schülertickets müssen kommen“
Stadt Peine SPD: „Verbundtarif und günstige Schülertickets müssen kommen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 10.09.2019
ÖPNV: Neben einer entsprechenden Taktung ist für Hans-Hermann Baas auch ein attraktives Tarifsystem wichtig. Quelle: Archiv
Kreis Peine

Nachdrücklich für die Einführung eines Verbundtickets hat sich Hans-Hermann Baas (SPD), Mitglied der Verbandsversammlung im Verband Großraum Braunschweig, ausgesprochen. „Der Verbundtarif zwischen Hannover und Braunschweig muss kommen. Zudem sollten wir auch günstige Schülertickets bei uns in der Region in den Blick nehmen“, fordert der Lengeder Kreistagsabgeordnete.

Schritt für die Weiterentwicklung des ÖPNV

Dies sei ein wichtiger und richtiger Schritt für die Weiterentwicklung des öffentlichen Personen­nah­verkehrs (ÖPNV) in der Region. „Es ist ein guter Schritt, um den ländlichen Raum mit entsprechen­den Mobilitätsangeboten zu stärken. Neben einer entsprechenden Taktung gehört auch ein attraktives Tarifsystem dazu: Das ist der Verbundfahrschein.“ Nun gelte es, in den Gesprächen mit der Region Hannover und der niedersächsischen Nahverkehrsgesellschaft weiter intensiv für attraktive Modelle zu werben.

Er setze sich schon lange für ein Schülerticket in der Region Braunschweig-Peine ein, betonte Baas. „Für mich ist es klar, dass dieses auch in der Freizeit der Schüler, also an den Abenden, den Wochenende und den Ferien gelten muss. Das ist generationen- und nutzergerecht. So fördern wir den ÖPNV in unserer Region nachhaltig“, sagte Baas, der sich schon lange für ein Schülerticket in der Region Braunschweig-Peine eingesetzt.

Jahresticket für 365 Euro

Der ÖPNV könne mit entsprechend attraktiven Ticketpreisen deutlich gestärkt werden, ist Baas überzeugt. „Der Ansatz ein Euro pro Tag, sprich als Einstieg in veränderten Tarifstrukturen mit einem Jahresticket für 365 Euro zu beginnen, ist eine gute Idee. Allerdings müssen wir den Schülern und damit den Familien mit schulpflichtigen Kindern mittelfristig mehr Förderung ermöglichen.“

Deshalb müsse es aus seiner Sicht bei einem späteren 365-Euro-Jahresticket für alle, also zum Beispiel auch als von Arbeitgebern gefördertes Jobticket, ein regional günstigeres Schülerticket geben – auch für Schüler der Sekundarstufe II, erläutert Baas. „Gerade auch für diese jungen Schüler, die ihre Umgebung entdecken und sich vernetzen wollen, müssen gute ÖPNV-Angebote gefunden und finanziert werden. Das ist unsere gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“

Dazu gehöre für den Kommunalpolitiker nach der Stärkung von Angeboten in der Region auch eine Möglichkeit, gegen eine geringe Eigenbeteiligung der Schüler weitere niedersächsische Strecken für Schülertickets hinzuzufügen.

Verbesserte Tarifstruktur für alle Nutzergruppen

Er stehe mit Abgeordneten der Region in Kontakt, um die Umsetzung des Verbundtickets auch in Hannover weiter voranzubringen. Baas: „Ich werde mich weiter für eine verbesserte Tarifstruktur für alle Nutzergruppen einsetzen. Dabei weiß ich viele Einwohner des Landkreises hinter mir. Gemeinsam werden wir in Hannover für eine Ausweitung des Angebots werben.“

Lesen Sie auch

Edemissen: CDU fordert einheitliches Bahn-Tarifsystem

Hannover-Anbindung: Bahnhöfe Vöhrum und Peine in den GVH?

Regionalverband Großraum Braunschweig: Neues Mobilitätsmanagement soll ÖPNV-Angebote näherbringen

Von Jan Tiemann

Unbekannte haben versucht einen Münzwechsler sowie Münzbehälter an einer Autowaschanlage aufzubrechen. Sie flüchteten ohne Beute.

10.09.2019
Stadt Peine Strafverfahren eingeleitet - Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Ein 34-jähriger ist mit 2,27 Promille auf dem Fahrrad unterwegs gewesen. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren.

10.09.2019

Die Polizei in Peine warnt vor betrügerischen Anrufen: Jüngster Fall ist eine 81-Jährige, die von einem Mann angerufen wurde, der behauptete, sie habe bei einem Unfall seinen Pkw beschädigt.

10.09.2019