Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Auszeichnung für Peinerin: Deutschlands jüngste Abiturientin
Stadt Peine Auszeichnung für Peinerin: Deutschlands jüngste Abiturientin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 05.07.2019
Ehrung: Kultusministerium Staatssekretärin Gaby Willamowius, Mandy Hoffmann und CJD-Schulleiter Matthias Kleiner. Quelle: Katrin Hoffmann
Stederdorf

Das Kultusministerium Niedersachsen hat die 14-jährige Peinerin Mandy Hoffmann als jüngste Abiturientin Deutschlands mit der Abitur Traumnote von 1,0, gewürdigt. Die Stederdorferin besuchte das CJD Braunschweig Gymnasium (Christophorusschule). Mandy erhielt in Hannover aus der Hand der Staatssekretärin Gaby Willamowius einen Bildungsgutschein in Höhe von 150 Euro. Neben der 14-Jährigen wurden zu dem drei 1er-Abiturienten mit den am meisten erzielten Punkten des Jahrgangs 2019 ausgezeichnet.

Für Studienstiftung vorgeschlagen

Darüber hinaus wird Mandy vom CJD Braunschweig Gymnasium aufgrund ihrer schulischen Leistungen und ihrer sozialen Kompetenz sowie gesellschaftlichen Engagements der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen. Die Studienstiftung fördert Studenten, deren Begabung und Persönlichkeit besondere Leistungen im Dienst der Allgemeinheit erwarten lassen.

„Mein Vorteil ist, dass ich mir Sachen gut merken und auswendig lernen kann“, fasst das Mädchen sein Talent ganz nüchtern zusammen. Da das in Naturwissenschaften gut klappt, will Mandy von Herbst an Mathe und Chemie an der Technischen Universität in Braunschweig studieren. Welcher Beruf am Ende herauskommen soll, davon habe sie noch keine genaue Vorstellung. „Die Fächer interessieren mich einfach am meisten.“

Hochbegabung mit sieben Jahren bestätigt

Früh fällt auf, dass Mandy wissbegierig ist. „Sie fragte viel, und wir gaben ihr so gut wie es ging Antworten“, erzählt ihre Mutter Katrin. Mit sieben Jahren sei die Hochbegabung durch einen IQ-Wert von 142 bestätigt worden. Verheimlichen will die Peinerin nicht, dass es auch nervige Fächer gab. „Deutsch konnte ich nie leiden, Englisch hab ich abgewählt.“ Als einzige Fremdsprache habe sie Latein bis zum Abi durchgezogen. „Außerdem war ich froh, als ich Erdkunde abwählen konnte.“

Von Thomas Kröger

Über das Lokale Bündnis für Familie wurden fünf ehrenamtliche Familienlotsinnen und ein Familienlotse erfolgreich nach zwölf Schulungsterminen ausgebildet. Sie erhielten ihre Zertifikate.

05.07.2019

Ein Autobauer und Klimaschutz – wie passt das zusammen? Auf den ersten Blick gar nicht, auf den zweiten schon eher, denn Volkswagen stellt immer schärfere Umwelt- und Klimaschutzregeln für sich selbst und seine Partnerfirmen auf. VW-Sprecher Günther Scherelis erklärt, was dahintersteckt.

05.07.2019

Qualm und Feuerschein auf den Hagenmarkt vor Freischießen: Ein Schausteller-Wohnmobil brannte am frühen Freitagmorgen. Für den Hund der Familie kam jede Hilfe zu spät.

05.07.2019