Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine IGS Peine ist zum zehnten Mal Umweltschule
Stadt Peine IGS Peine ist zum zehnten Mal Umweltschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 12.09.2019
Freuen sich über eine Auszeichnung als Umweltschule (v.l.): Adam Weiberg von der Aueschule Wendeburg, Kerstin Oschatz und Andrea Schild von der Schule unterm Regenbogen Schmedenstedt/Woltorf sowie Betina Gube von der IGS Peine. Quelle: Phaeno
Wolfsburg/Peine

Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“: 94 Schulen sind jetzt im Phaeno Wolfsburg ausgezeichnet worden und haben ihre Urkunden erhalten, 24 von ihnen sogar für herausragende internationale Zusammenarbeit mit anderen Schulen oder Bildungseinrichtungen. Aus dem Kreis Peine wurden insgesamt neun Schulen als Umweltschule prämiert.

Vertreterinnen und Vertreter von 94 Umweltschulen feiern im Phaeno in Wolfsburg ihre Auszeichnung. Quelle: Landesschulbehörde

Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Peine wurde bereits zum zehnten Mal ausgezeichnet und erhielt zusätzlich sogar die internationale Auszeichnung. Neben dem Herstellen, Verkaufen und Pflanzen von „Saatgranaten“ und dem Anlegen eines Schmetterlingshofs pflegt die Schule umweltbezogene Austauschprojekte mit Schulen in Frankreich und Spanien.

Apfel- und Haselnussbäume ausgetauscht

Mit einer Schule in Frankreich tauschten die IGS-Schüler Apfel- und Haselnussbäume aus und vergleichen nun regelmäßig, wie die jeweiligen Bäumchen in ihrer neuen Heimat wachsen. Als die französischen Schüler die Peiner Schule besuchten, haben alle gemeinsam Apfelsaft hergestellt. „Alle Schüler – deutsche wie französische – waren überrascht, wie toll und anders Apfelsaft schmecken kann“, freut sich IGS-Lehrerin Betina Gube.

Als Umweltschule ausgezeichnet wurden auch die Wallschule Peine, die Schule unterm Regenbogen – Grundschule Schmedenstedt/Woltorf, die Grundschule Löwenburg Ölsburg, die Realschule Groß Ilsede, die Grundschule Hohenhameln/Clauen, die Realschule Hohenhameln sowie das Julius-Spiegelberg-Gymnasium und die Albert-Schweitzer-Hauptschule aus Vechelde.

Im Ideenforum des Phaeno Wolfsburg stellen ausgezeichnete Umweltschulen ihre Projekte vor. Quelle: Phaeno

Die Auszeichnung zur „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ fand im Phaeno für die Regionalabteilung Braunschweig statt. „Eigentlich ist der Begriff Umweltschule aber irreführend“, erklärt Claudia Dierkes-Hartwig, Landeskoordinatorin Globales Lernen vom niedersächsischen Kultusministerium. „Das Engagement der Schulen geht weit über das Thema Umwelt hinaus, die Schüler setzen sich für nachhaltige Entwicklung ein. Sie reflektieren nicht nur über globale Zusammenhänge, sondern handeln dann auch danach.“

Das Projekt Umweltschule

Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ über das niedersächsische Kultusministerium angeboten. Es ist mit etwa 400 teilnehmenden Schulen das größte schulische Netzwerk in Niedersachsen. Die Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Projekte die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Sie arbeiten dabei zu Themen wie Energie und Klimaschutz, Recycling und Abfall, Wasser, Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen.

Von Jan Tiemann

Sie tragen bayerische Trachten und stoßen mit deutschem Bier an – das zünftige Oktoberfest ist auf der ganzen Welt bekannt und findet auch im Ausland immer mehr Nachahmer. Auch in der Region ist der Trend längst angekommen.

12.09.2019

Die Jugendfreizeiteinrichtung Nummer 10 in der Peiner Südstadt hat sich jede Menge tolle Aktionen für die anstehenden Herbstferien ausgedacht. Neben Angeboten rein für Mädchen gibt es auch wieder das FIFA20-Turnier „E-Sports 2.0“.

12.09.2019

Die für Peine zuständige Grünen-Abgeordnete Imke Byl hält die von der rot-schwarzen Landesregierung vorgestellten Vorgaben zum Schutz des Grundwassers für nicht zielführend. Sie kritisiert, dass die Bekämpfung der wahren Ursachen außen vor bliebe.

12.09.2019