Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Australisches Fernsehen zeigte Film aus Handorf
Stadt Peine Australisches Fernsehen zeigte Film aus Handorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 02.06.2019
Von links: Michaela Wildeboer, Claudia Gaida und Gabriele Fricke vor dem alten Wohnhaus in Handorf. Quelle: Archiv
Handorf

Handorf „Down under“: Im November filmte eine australische Fernsehcrew unter anderem die alten Kirchenbücher der St.-Marien-Kirche in Handorf (PAZ berichtete).

Suche nach familiären Wurzeln

Das Filmteam begleitete die australische Schauspielerin Marta Dusseldorp, die auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln. „Nun hat ,Down-Under’ geliefert, und uns wurde der Link der in Australien ausgestrahlten Sendung ,Who do you think you are’ zur Verfügung gestellt, in der die australische Schauspielerin Marta Dusseldorp ihre familiären Wurzeln sucht – und in Handorf findet“, erklärt Kirchenvorstand-Vorsitzender Henrik Kühn.

Sehenswerte Aufnahmen

Unter https://warnerbros.digitalpigeon.com/msg/30DqsHeqEemF4wbtG5M1VQ/RJ58X3_SiYuwaIoGhY0SUg sind die Filmaufnahmen im Internet geschaltet . „Das sind wirklich ganz sehenswerte Aufnahmen, die im Beitrag ab Minute 16 bis 21 zu finden sind“, freut sich Kühn. Gefilmt wurde nicht nur Dusseldorp, wie sie die Kirchenbücher in der Marien-Kirche einsieht, sondern auch das Wohnhaus ihres Vorfahren, das bis heute erhalten ist. Handorf war der erste Stopp, später reiste die Filmcrew auch noch nach London und in die Schweiz.

Das australische Filmteam drehte mit Marta Dusseldorp vor der St.-Marien-Kirche in Handorf. Quelle: Archiv

Die Aufnahmen des Filmteams wurden nur durch intensive und lange Vorarbeit sowie Begleitung von zwei Mitarbeiterinnen ermöglicht. Kühn: „Das australische Team hat wochenlang in Handorf recherchiert. Dabei wurden Sie von unserer Kirchenvorsteherin Claudia Gaida und der Pfarrsekretärin Michaela Wildeboer intensiv begleitet sowie betreut. Ihnen ist es zu verdanken, dass diese auch für uns bedeutenden Aufnahmen realisiert werden konnten.“

Ururgroßvater in Handorf getauft

Was in Handorf herausgefunden wurde ist, dass der Ururgroßvater der Schauspielerin als Häusling, also eine Art Mieter, auf einem Kötherhof gelebt hat. Da seine Mutter als Hausmädchen in Stellung war, wohnten er und sein Bruder bei den Großeltern. Er wurde in Handorf geboren, getauft und konfirmiert.

Über England nach Australien

Später ist er zunächst nach England emigriert, dort verliefen sich seine Spuren, und ein paar Jahre seines Lebenswegs sind ungewiss. Die Spur konnte in Australien wieder aufgenommen werden, wohin er von England aus zog. In Australien heiratete der Ururgroßvater auch seine Frau, die er nachholte. Die Hochzeit fand nur sieben Tage nach ihrer Ankunft statt.

Von Jan Tiemann

Ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern, entfernte sich am Freitag ein Verkehrsteilnehmer vom Unfallort. Er hatte einen abgestellten Pkw beschädigt.

01.06.2019

Eine kaputte Bahnschranke ist die Folge eines Unfalls, der sich am Freitag am Bahnübergang an der Wiesenstraße ereignet hat. Ein 84-Jähriger hatte das Rotlicht übersehen.

01.06.2019

Bislang unbekannte Täter nutzen die Abwesenheit der Bewohner, um in ein Mehrfamilienhaus an der Goethestraße einzudringen. Es entstand dort hoher Schaden.

01.06.2019