Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Aktion Kulturretter: PAZ öffnet virtuelle Gratis-Bühne
Stadt Peine

Aktion Kulturretter: PAZ öffnet virtuelle Gratis-Bühne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 28.11.2020
Die Bühnen bleiben derzeit unbespielt – die Aktion „Kulturretter“ soll Künstlern und Kulturschaffenden in dieser Situation helfen. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg/Gifhorn/Peine

Konzerte, Lesungen, Auftritte aller Art - seit vielen Monaten haben die Künstlerinnen und Künstler aus unserer Region coronabedingt keine Bühne. Das ändert sich jetzt: Die Peiner Allgemeine, die Aller-Zeitung und die Wolfsburger Allgemeine öffnen ihr Mitmachportal unteruns-portal.de für Kulturschaffende in Not. Wer haupt- oder nebenberuflich sein Geld mit seiner Kunst verdient, sei es mit Musik, Schauspiel, Kleinkunst oder was auch immer, kann von sofort an einen oder mehrere seiner Beiträge als Audio- oder Videodatei auf dem Portal hochladen - und sogar etwas Geld damit einnehmen. Denn für jeden Künstler wird ein eigener Paypal-Button zur Verfügung stehen, sodass jeder, dem der Beitrag gefällt, mit wenigen Klicks ein paar Euro überweisen kann.

Jeder Künstler hat seinen eigenen Spenden-Button

Für die teilnehmenden Künstler ist das Ganze völlig kostenlos – denn AZ, WAZ und PAZ wollen mit dieser Aktion die heimische Kulturszene unterstützen und ihr durch die bittere Corona-Zeit helfen. Darum bieten wir eine digitale Bühne und zudem die erhebliche Reichweite unserer Zeitungsportale, mit denen unteruns-portal.de verknüpft ist. Denn möglichst viele Interessierte sollen die Beiträge anklicken und am besten auch gleich eine kleine Spende an ihren Lieblingskünstler überweisen.

Mitmachen ist ganz einfach: Auf https://www.unteruns-portal.de/kulturretter/ können sich Kulturschaffende registrieren und ihre Beiträge samt einem kurzen Selbstporträt hochladen.Wir prüfen jeden einzelnen eingegangenen Beitrag, um sicherzugehen, dass die oben genannten Kriterien erfüllt sind.

Die ersten Beiträge sind bereits online, einfach mal reinschauen und nachsehen, wie so ein virtueller Auftritt aussieht – und vielleicht schon den ersten Euro spenden! Damit wir auch nach Corona noch eine lebendige Kulturszene in unserer Region haben...

Von der Redaktion