Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Ärger: Helios wirbt vor Peiner Klinikum um Mitarbeiter für Klinik in Salzgitter
Stadt Peine Ärger: Helios wirbt vor Peiner Klinikum um Mitarbeiter für Klinik in Salzgitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 24.07.2019
Ein vor dem Klinikum auf einem Parkstreifen abgestellter LKW wirbt um Mitarbeiter für die das Helios Klinikum Salzgitter. Quelle: Privat
Peine

Für reichlich Unmut in der Fuhsestadt sorgt ein Lastwagen, der einige Zeit auf einem Parkstreifen in unmittelbarer Nähe zum Peiner Krankenhaus abgestellt war. Der Grund für den Ärger: Auf dem Lkw wirbt das Helios-Klinikum in Salzgitter massiv um Mitarbeiter. Viele werten das als geschmacklos in Anbetracht der kritischen Lage des Peiner Klinikums, das von der AKH-Gruppe betrieben wird.

„Mehr Sichtbarkeit in der Region“

Die PAZ fragte direkt bei Helios, ob dort der Unmut verstanden werden könne und was die Hintergründe der Aktion vor dem Haus eines direkten Konkurrenten seien. Der Krankenhaus-Betreiber begründet die ungewöhnliche Werbekampagne mit der allgemein angespannten Personallage im Pflegebereich. „Die Situation ist bundesweit so, dass Pflegekräfte auf vielen Kanälen umworben werden – ob auf Plakaten vor Krankenhäusern, durch direkte telefonische Ansprache oder online“, sagt Unternehmenssprecherin Sabina Korkmaz.

Laut Aussage von Helios würden auch eigene Pflegekräfte durch andere Häuser umworben. „Um unsere Teams langfristig zu verstärken, sind auch wir um eine größere Sichtbarkeit in der Region bemüht. Dazu gehört auch Peine als Einzugsgebiet unserer Mitarbeiter“, so Korkmaz.

Helios bittet um Entschuldigung

Aus der Belegschaft des Peiner Klinikums hätte es in den zurückliegenden Monaten immer wieder Anfragen und Nachfragen gegeben. „Wenn das in diesem Rahmen vorübergehend vor dem Klinikum abgestellte Fahrzeug zu Irritationen geführt hat, bitten wir dies zu entschuldigen“, sagt Korkmaz. „Mit unseren Bemühungen um Fachkräfte möchten wir überzeugen, nicht provozieren und vor allem die Pflegekräfte mit dem Wunsch nach einem Wechsel ansprechen.“

Die Stadt Peine als Aufsichtsbehörde sieht das abgestellte Fahrzeug nicht ganz unproblematisch. Ein Fahrzeug könne ohne zeitliche Begrenzung Parkplätze nutzen, sofern keine Höchstparkdauer festgesetzt sei. „Das Abstellen des Lkws mit Werbeaufdruck beinhaltet neben dem verkehrsrechtlichen Parken auch die straßenrechtliche Sondernutzung“, sagt Petra Neumann, Sprecherin der Stadt Peine. Bei der Bewertung sei entscheidend, welches Ziel der Fahrzeugführer mit dem Abstellen des Fahrzeugs gerade an diesem Ort verfolgt.

Keine Genehmigung für Parkplatznutzung

„Im vorliegenden Fall ist offensichtlich, dass das Fahrzeug bewusst dort abgestellt worden ist, um die Werbebotschaft publikumswirksam und zielgerichtet den passierenden Fahrzeugführern (hauptsächlich die Belegschaft des Klinikums und Besucher) zu präsentieren. Diese Werbeabsicht ist Sondernutzung und überlagert den Allgemeingebrauch der Straßenfläche. Eine solche Sondernutzung wird von der Stadt Peine nicht genehmigt. Ein Antrag ist im vorliegenden Fall nicht gestellt worden.“

Die Stadt macht deutlich: „In diesem Zusammenhang und abschließend möchte ich das Befremden der Stadt Peine über die Vorgehensweise zu einer sehr provokanten Abwerbeaktion des Helios-Klinikums zum Ausdruck bringen“, so Neumann.

AKH nimmt keine Stellung

Das AKH Celle, zu dem das Peiner Klinikum gehört, hält sich dagegen eher bedeckt. „Anscheinend handelt es sich um einen Lkw auf öffentlichem Grund. Warum dieser da steht, kann wohl nur Helios oder der Halter beantworten“, erklärte AKH-Sprecher Ralf Kuchenbuch auf die Frage, was er von der Lkw-Werbung eines „Konkurrenten“ direkt vor dem eigenen Krankenhaus halte.

Von Antje Ehlers

Einen öffentlichen Garten, an dem sich jeder kostenlos bedienen kann. Zu schön um wahr zu sein, oder? Nun, in der Peiner Südstadt ist das ab jetzt Realität.

24.07.2019

Die derzeitige Hitze lässt Mensch, Tier und Pflanzen nach Wasser lechzen – verständlich. Der Wasserverband Peine weist jetzt jedoch darauf hin, dass man mit Trinkwasser sparsam umgehen solle

24.07.2019

Toleranz in der geschichtlichen Entwicklung war das Thema eines Vortrags in der Lessing-Loge. In die anschließende Diskussion brachten sich die Besucher lebhaft ein.

24.07.2019