Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Dr. Doris Arnold geht in den Ruhestand
Stadt Peine Dr. Doris Arnold geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.04.2019
Dr. Doris Arnold (r.) übergab die Geschicke des Gesundheitsamts Peine in die Hände von Dr. Agnieszka Opiela. Quelle: Kathrin Bolte
Peine

„Ich gehe mit Wehmut und Freude, doch es ist an der Zeit, der Jugend das Feld zu überlassen.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Dr. Doris Arnold, die in den letzten 15 Jahren das Gesundheitsamt Peine leitete.

„Ich kann alles ohne Bedenken an Frau Opiela abgeben und bin fest davon überzeugt, dass sie alles wunderbar regeln wird“, freut sich Arnold über ihre Nachfolgerin. Beide arbeiten bereits seit 2016 zusammen. „Wir sind uns ähnlich und doch ergänzen wir uns gut“, sind sie sich einig.

Abschied vom Berufsleben hat zwei Seiten

Arnold erklärt, dass der Abschied vom Berufsleben für sie zwei Seiten habe. „Auf der einen Seite freue ich mich darauf, jetzt mal am Vormittag joggen oder zum Schwimmen gehen zu können. Zudem habe ich drei Enkelkinder, um die ich mich nun mehr kümmern möchte. Andererseits werden mir aber auch die Kollegen fehlen.“ Sie würde zeitlich unstrukturiert in den Ruhestand gehen, sagt Arnold mit einem Augenzwinkern und verrät: „Für den Abschied habe ich bewusst die helle Jahreszeit gewählt, das macht es etwas einfacher.“

Auf ihre neuen Aufgaben freut sich Dr. Agnieszka Opiela sehr. Die 39-jährige Mutter von zwei Kindern wohnt in Braunschweig und lässt es in ihrer Freizeit sehr sportlich zugehen: „Wir fahren unheimlich gerne Inliner oder verbringen unsere Familienzeit an der Ostsee.“ 2005 schloss sie das Studium der Humanmedizin ab und war danach in der Universitätsfrauenklinik Göttingen beschäftigt. Im März 2013 erhielt sie die Facharztanerkennung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Fachärztin im öffentlichen Gesundheitswesen

Ab 2014 erfolgte der Einsatz als Funktionsoberärztin. Nach der Elternzeit war sie als Ärztin im Gesundheitsamt tätig, seit 2018 als Medizinaloberrätin. Inzwischen hat Opiela die erforderliche Weiterbildung als Fachärztin im öffentlichen Gesundheitswesen abgeschlossen. „Mir war klar, dass ich erst in den Ruhestand gehe, wenn Frau Opiela die Facharztausbildung abgeschlossen hat. Das ist nun der Fall – und so räume ich das Feld und überlasse es der Jugend“, sagt Arnold.

Dr. Agnieszka Opiela tritt ihre Stelle zum 1. Mai an und hat bereits einige Ideen zur Gesundheitsförderung im Gepäck. „Das befindet sich allerdings alles noch in der Vorbereitungsphase, aber ich bin voller Tatendrang und freue mich sehr auf meine Aufgaben“, betont sie

Von Kathrin Bolte

Auch am heutigen Samstag gibt es im Kreis Peine Tempokontrollen. Der Landkreis hat den zu erwartenden Einsatzort wie immer schon vorab bekanntgegeben.

30.03.2019

„Diese Zustände sind untragbar“, sind sich die Eltern einiger Kinder aus der Grundschule in der Südstadt, Irina Mierau, Nadine Raeck und Elternvertreterin Semanur Karahan, einig. Sie beklagen den Lehrermangel an der Peiner Schule.

01.04.2019

Bald soll es neun neue Halteststationen in der Region geben. Doch auch in bestehende Bahnhöfe wird investiert. So bekommt der in Peine vom Großraumverband neue Monitore.

29.03.2019