Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine 888 Jahre Schwicheldt: Viele Gäste bei Jubiläumsfeier
Stadt Peine 888 Jahre Schwicheldt: Viele Gäste bei Jubiläumsfeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 09.05.2019
Pastor Titus Eichler, Ortsbürgermeister Christian Bartscht und ein Team aus Kirchenvorsteherinnen und Einwohnerinnen hatten einen festlichen Gottesdienst vorbereitet. Quelle: Nicole Laskowski
Peine

Einen 888. Geburtstag muss man gebührend feiern. Das dachten sich auch die Schwicheldter. So gab es zum Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung am 5. Mai 1131 nicht nur ein Fest, sondern es folgen noch weitere Aktionen.

Festgottesdienst zu Beginn

Die Geburtstagsfeier am Sonntag begann mit einem Gottesdienst in der Michaelskirche, den Pastor Titus Eichler gemeinsam mit Ortsbürgermeister Christian Bartscht und einem Team aus Kirchenvorsteherinnen und Einwohnerinnen gestaltete. Für den musikalischen Rahmen sorgten der Frauenchor Schiwcheldt und der Posaunenchor Mehrum.

„888 Jahre, das ist eine Zahl, die unser Verstand kaum begreifen kann. Damals war tiefstes Mittelalter, das wegen seiner vielen Kriege, Konflikte und Katastrophen auch als finsteres Zeitalter bezeichnet wird“, sagte Pastor Titus Eichler.

Zum Dorfsgeburtstag hatten sich die Veranstalter einiges einfallen lassen –dazu zählte ein Ortsrundgang mit dem Bürgermeister.

In seiner Predigt ging er auf die Bedeutung sicherer Fundamente für Orte, Häuser und Menschen ein. Nur gemeinsam könne man feste Fundamente füreinander und zur Ehre Gottes bauen. „Die Menschen in Schwicheldt tun das seit 888 Jahren. Wir sind im Leben darauf angewiesen, dass viele mitbauen. So geht es auch hier in Schwicheldt immer weiter“, bekräftigte der Pastor.

Nach dem Gottesdienst lud der Ortsbürgermeister zum Rundgang ein. Er erklärte Wissenswertes zur Kirche und zum Ortswappen. Dieses zeigt auf einem goldenen Schild eine rote Blume mit zwei Laubblättern aus der in der Mitte einer Kelchblüte und zu den Seiten zwei Rosenblüten mit goldenen Butzen entspringen. Die Blume steht auf einem roten sechsspeichigen Rad und symbolisiert das Leben. Das Rad stellt ein Jahresrad mit sechs Doppelmonaten dar. Die Farben Rot-Gold erinnern an die Zugehörigkeit zum Stift Hildesheim. Zudem besuchte man auf dem Rundgang noch das Rittergut, zu dem Ulrike von Hardenberg viel Wissenswertes zu berichten wusste. Abschließend warteten im Pfarrgarten eine große Kaffeetafel sowie herzhafte Leckereien vom Grill auf die Jubiläumsgäste.

Von Nicole Laskowski

Junge Eltern aufgepasst: Die Kosten für Tagesmütter werden steigen. Der Landkreis Peine möchte die Satzung ändern, „um Kindertagespflege-Personen wertschätzend zu vergüten“. Sie sollen statt einer Einzelstundenbezahlung eine pauschale Vergütung erhalten.

09.05.2019

Die Scheibe des Junggesellenkönigs hängt: Mehr als 80 Gäste fanden sich für die Zeremonie bei Christian-Philipp Weitling vom Corps der Bürgersöhne in Stederdorf ein.

06.05.2019

Einem 34-jährigen Sudanesen aus Peine wird vorgeworfen, mehrfach eine Frau vergewaltigt zu haben. Der Angeklagte vermutet jedoch eine Racheaktion der Frau.

09.05.2019