Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine 4 Minuten und 26 Sekunden: So schnell sind die mobilen Retter am Einsatzort
Stadt Peine 4 Minuten und 26 Sekunden: So schnell sind die mobilen Retter am Einsatzort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 05.12.2019
Die Ehrenamtlichen brauchen durchschnittlich 4 Minuten und 26 Sekunden bis zum Einsatzort. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Die Mobilen Retter sind im Landkreis Peine mittlerweile zu einer echten Unterstützung des Rettungswesens geworden. 270 Einsätze haben die 172 ehrenamtlichen, qualifizierten Ersthelfer bis Ende Oktober 2019 bereits absolviert.

Drei Patienten hatten kompletten Herz-Kreislaufstillstand

Seit dem Start am 2. November 2018 sind die Mobilen Retter 392 Mal alarmiert worden. In 270 Fällen wurde der Einsatz übernommen. 215 Mal davon mussten die Mobilen Retter am Einsatzort auch tätig werden. Durchschnittlich benötigen die Ehrenamtlichen 4 Minuten und 26 Sekunden, um an den Einsatzort zu gelangen. Damit sind sie im Vergleich zum 2. Quartal 2019 noch schneller am Einsatzort. Drei Patienten mit kompletten Herz-Kreislaufstillstand konnten dank des Einsatzes der Ersthelfer ohne Folgeschäden aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Alarmierung via App

Die Mobilen Retter werden bei Herz-Kreislauf-Stillstand automatisch gemeinsam mit dem Rettungsdienst alarmiert. „Über die Mobile-Retter-App wird der Ehrenamtlich verständigt, der sich am nächsten am Einsatzort befindet. Deshalb können die qualifizierten Ersthelfer meist schneller am Ort des Geschehens sein, als der Rettungsdienst oder Notarzt”, erklärt Landkreissprecher Fabian Laaß.

Das sei besonders wichtig, da im Fall eines Herz-Kreislauf-Stillstandes jede Sekunde zählt, um bleibende Schäden zu beim Patienten zu verhindern beziehungsweise die Chance auf eine erfolgreiche Animation zu erhöhen.

Nächste Ausbildungstermine

Mobile Retter sind beispielsweise Rettungsdienstler, Ärzte, Feuerwehrleute, Rettungsschwimmer, Arzthelfer, Pfleger, die zuvor registriert und trainiert wurden. Die nächsten Termine für die erforderliche Qualifizierung ist am Samstag, 18. Januar 2020, ab 9 Uhr beim Rettungsdienst Daetz, Peiner Straße 2, in Stederdorf.

Von Kathrin Bolte

Vor dem Hintergrund, dass die Integration von Frauen in das Erwerbsleben nicht im gleichen Umfang gelingt wie bei männlichen Leistungsberechtigten, hat das Jobcenter Peine zum Thema „Frauen in Männerberufen“ informiert.

05.12.2019

Unbekannte sind in eine Wohnung in Peine eingebrochen und haben Bargeld entwendet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

05.12.2019

163 Zentimeter geballte Cholerikerkompetenz und ein breit gefächertes Aufregungsfeld: Gernot Hassknecht tritt im Peiner Forum auf. Die Vorstellung ist ausverkauft, aber eventuell gibt es noch zurückgegebene Karten.

05.12.2019